Vorschau Ghost Recon Future Soldier - Seite 2

Eine Munitionsanzeige direkt über der Waffe. Schön!Eine Munitionsanzeige direkt über der Waffe. Schön!

Kein Action-Spektakel

Ein großer Krieg erwartet euch in Future Soldier nicht. Kein Action-Spektakel oder gar Dritter Weltkrieg im Stile von Call of Duty - Modern Warfare 2. "Wir wollen keinen großen Krieg inszenieren", so Thomas Leroux-Hugon zum Thema Action-Spektakel in Ghost Recon. Alles soll ein bisschen kleiner, weniger pompöser sein. Und genau dieser Eindruck bestätigte sich beim Anspielen eines Nigeria-Abschnitts. Die Ghost-Einheit sitzt im Hubschrauber, kurz vor dem Abflug Richtung Afrika. "I Shot the Sheriff" von Bob Marley läuft im Hintergrund. Schwer bewaffnete Soldaten wippen ihren Kopf im Takt. Noch steht der Hubschrauber am Boden. Von einem Soldaten bekommt ihr einen Tablet-Computer in die Hand. Also eine Art iPad, nur noch moderner.

Dies dient als virtuelles Hauptquartier. Klingt komisch. Hat aber einen praktischen Hintergrund. Vor jeder Mission rüstet ihr mit Hilfe dieses Computers eure Einheit aus und schaut euch vorab die Ziele der Mission an. Und dann geht es los, ihr hebt ab. Wenig später befindet ihr euch in Nigeria. Enge Gassen führen zwischen Wellblechhütten hindurch. Die Sonne blendet. Grafisch spielt Future Soldier wahrscheinlich nicht in einer Liga mit Battlefield 3 oder Rage. Doch die Lichteffekte tauchen Nigeria in einen schönen Sonnenschein. Auch die Musikuntermalung und die Effekte für Waffen und Explosionen klingen wuchtig. Fast wie in Battlefield - Bad Company 2.

Das Deckungssystem funktioniert per Knopfdruck. Geht schnell, versteht jeder.Das Deckungssystem funktioniert per Knopfdruck. Geht schnell, versteht jeder.

Besser als SOCOM 4

Erste Feinde kauern zwischen den Wellblechhütten, sie bemerken euch nicht. Noch nicht. Ihr schleicht euch leise an. Hier tauchen die ersten Taktik-Elemente auf. Ihr könnt zwar auch in stumpfer Rambo-Manier drauflosstürmen, aber das bringt euch keinen Vorteil. Im Gegenteil. Ihr seid besser dran, wenn ihr euren drei Kameraden kluge Befehle gebt. Ihr aktiviert zunächst eine Drohne, überfliegt das Gelände und sichtet mehrere Feinde. Während ihr die Drohne steuert, könnt ihr euch nicht bewegen. Dafür markiert ihr jedoch die Gegner. Und eure Kameraden erledigen sie dann, ohne Aufmerksamkeit zu erregen.

Intelligent scheinen sie ja zu sein, eure Kollegen. Sie laufen nicht wild durch die Gegner-Menge oder erregen anderweitig Aufmerksamkeit. Schon hier hebt sich Future Soldier von der Gurken-Taktik eines SOCOM 4 - Special Forces ab. Zunächst agiert ihr als Befehlshaber und bleibt im Hintergrund. Während eure Kameraden die markierten Feinde erledigt, fliegt ihr weiter mit der Drohne umher. Alles ausgekundschaftet, ihr rückt vor. Vor euch befindet sich ein weitläufiges Fabrikgelände und ein Fluss. Direkt dahinter auf der anderen Seite wartet ein Minenfeld. Die Minen lokalisiert ihr mit eurer Thermalsicht und umgeht sie damit.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Tom Clancy's Ghost Recon Future Soldier

ChaosCronos
92

Erstklassige Atmosphäre

von gelöschter User 2

Alle Meinungen

Ghost Recon Future Soldier (Übersicht)