Test Storm - Frontline Nation - Seite 2

Kämpfe laufen auf eigenen Schlachtkarten ab, die in Sechsecke unterteilt sind.Kämpfe laufen auf eigenen Schlachtkarten ab, die in Sechsecke unterteilt sind.

Marschiert ihr in ein von feindlichen Truppen besetztes Gebiet ein, kommt es zu einer Schlacht. Das Schlachtfeld ist hierbei in Sechsecke aufgeteilt, auf denen ihr zunächst eure Einheiten platziert. Der Kampf selbst ist in eine Befehls- und eine Bewegungsphase unterteilt. In der Befehlsphase gebt ihr euren Einheiten Anweisungen, die sie danach in der Bewegungsphase ausführen. Fast, wie in einem modernen Heroes of Might & Magic 5. Neben Bewegungs- und Angriffsbefehlen können manche Einheiten auch spezielle Fähigkeiten wie Rauchgranaten einsetzen, die sie vor feindlichem Beschuss schützen.

Die Schlachten bieten auch einen gewissen taktischen Spielraum. Gegner in befestigten Feldern wie zum Beispiel Städten nehmen weniger Schaden. Am besten nehmt ihr sie mit Artillerie unter Beschuss. Außerdem ist es immer von Vorteil, den Gegner herankommen zu lassen, weil stationäre Einheiten mehr Schaden anrichten. Die Einheitentypen machen natürlich auch einiges aus: Ein Artilleriebeschuss ist für Bodentruppen der sichere Tod. Mit einem Helikopter dagegen könnt ihr das Bodenbombardement beenden, ohne einen Kratzer abzubekommen.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem gehört zu den beliebtesten Strategiespielen aus dem Hause Nintendo. Was heute jedoch ein fester (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Storm - Frontline Nation (Übersicht)