Test Warzone 2100 - Seite 2

Am Anfang des Spiels muß man eine Basis aufbauen. Anschließend macht man sich mit einigen Einheiten auf den Weg, nach Artefakten zu suchen. Jedes Artefakt verhilft der Forschung zu einer neuen Entwicklung . Anders als in anderen Strategiespielen gibt es in Warzone 2100 keine vorgegebenen Einheiten, vielmehr kann man aus bereits erforschten Bauteilen (Waffe, Panzerung, Reifen bzw. Ketten) eigene Einheiten konstruieren.

Dies klingt zwar sehr verlockend, allerdings ist man in den Möglichkeiten recht beschränkt, wenn man alle unsinnigen Kombinationen außen vor lässt. Ein weiteres Manko: Die konstruierten Einheiten lassen sich im Kampfgeschehen leider nur sehr schwer auseinanderhalten, da sie alle ziemlich gleich aussehen.

Weiter mit: Test Warzone 2100 - Seite 3

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Maguss: Pokémon Go für Zauberlehrlinge?

Maguss: Pokémon Go für Zauberlehrlinge?

"Der Zauberstab sucht sich den Zauberer." In der Welt von Harry Potter mag das so sein. In Maguss könnt ihr selbst (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Ironsight: Online-Ego-Shooter kommt gratis 2018

Ironsight: Online-Ego-Shooter kommt gratis 2018

Große Neuigkeiten von Gamigo: Im Rahmen einer Pressemitteilung kündigt der Publisher an, dass mit Ironsight (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Warzone 2100 (Übersicht)