Reiseführer Tokio: Günstig Spiele kaufen, lecker essen usw. - Welche Stadtviertel sind angesagt?, Wo gibt's die besten Läden?

(Special)

Welche Stadtviertel sind angesagt? Akihabara und Co ...

Der Stadtbereich Tokios unterteilt sich in 23 Bezirke, die sich wiederrum in Stadtteile auffächern. Doch in welchen lohnt sich das Einkaufen, in welchen tobt das Nachtleben? Erste Adresse für Videospieler ist natürlich der Stadtteil Akihabara.

Das Videospiel-Mekka Akihabara: Ein Stadtviertel rund um Elektronik.Das Videospiel-Mekka Akihabara: Ein Stadtviertel rund um Elektronik.

Das Elektronikviertel bietet die meisten Einkaufsmöglichkeiten rund um digitale Unterhaltung (siehe nächste Seite). Junge Zocker, die ebenso auf ihr Äußeres achten, sollten Harajuku besuchen - das Einkaufsparadies für Klamotten und Schuhe (es gibt sogar Converse mit Spielemotiven). Das Viertel ist auch eine gute Adresse für Cosplayer.

1 von 3

Für jeden das passende Stadtviertel

Shibuya, Ikebukoro, Roppongi, Shinjuku, Odaiba

Essen, einkaufen, tanzen

Gleiches gilt für Shibuya: Im geschäftigen Viertel mit der berühmtesten Fußgängerkreuzung der Welt pulsiert das Leben. Hier trifft sich die Jugend, geht essen, einkaufen und tanzen. Viele Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten gibt's zudem in Ikebukoro. Weitere Bars und Kneipen findet ihr im Vergnügungsviertel Roppongi.

Ein wenig anrüchiger geht's in Shinjuku - besonders im Stadtteil Kabukicho - bei Nacht zu. Einige Clubs und viele Hostessenbars sind allerdings nicht für Ausländer zugänglich.

Vielleicht kommt euch der Stadtteil auch aus der Yakuza-Serie bekannt vor. Entspannung findet ihr dagegen auf der Insel Odaiba in der Bucht von Tokio. Neben dem Strand sorgt der überdachte Vergnügungspark Sega Joypolis für Kurzweil.

Wo gibt's die besten Läden? Super Potatoe und mehr

In der "Electric Town" Akihabara versammeln sich unzählige Händler für gebrauchte und neue Ware - aber auch marktschreierische Handyanbieter. Vom Bahnhof Akihabara aus steht ihr schon fast vor dem gigantischen Yodobashi-Kaufhaus, das auf neun Etagen jedwege Elektronik anbietet - vom Spielzeug über LED-Fernseher bis zu CDs, DVDs und Fahrrädern. Die Videospieleabteilung ist nur Durchschnitt, aber wenn ihr eine günstige Digitalkamera sucht, seid ihr hier richtig.

Der gigantische Elektronikmarkt Yodobashi in Akihabara verteilt sich auf neun Etagen.Der gigantische Elektronikmarkt Yodobashi in Akihabara verteilt sich auf neun Etagen.

An der Hauptstraße buhlen kleine Läden um eure Gunst: Neben Spielen und DVDs gibt es eine reiche Auswahl an Merchandise. Und da findet ihr alles: Von Final-Fantasy-Figuren über Gundam-Roboter in allen Größen bis zu erotischen Manga-Statuen. Vergesst nicht die Fußgängerzone neben der Hauptstraße.

1 von 3

Liebhaber von Retrospielen, Mangas und Anime werden hier glücklich

Hier verbirgt sich einer der besten Retro-Läden: der Super Potatoe. Auf vier Stockwerken findet ihr nicht nur Software für das NES, SNES, Game Boy und Dreamcast, sondern auch die passende Hardware. Gebrauchte Konsolen und Handhelds gehen mit Glück für nur einige Euro über den Ladentisch. Teils ist uralte Ware sogar neu vorhanden!

Weiter mit: Laufen japanische Spiele auf meiner Konsole? Wo sind die Spielhallen?

Kommentare anzeigen

Inspiration oder Datenklau? 10 dreiste Klone der Spielgeschichte

Inspiration oder Datenklau? 10 dreiste Klone der Spielgeschichte

Nicht zu fassen: In der Welt der Spiele wird geklaut, was das Zeug hält! Und zwar nicht von den Spielern, sondern (...) mehr

Weitere Artikel

Nach mageren Umsatzzahlen: Gamestop schließt weltweit 150 Filialen

Nach mageren Umsatzzahlen: Gamestop schließt weltweit 150 Filialen

Der Finanzbericht des abgelaufenen Geschäftsjahres der Handelskette Gamestop liegt vor. Da die Geschäftszahle (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht