Vorschau WoW - Mists of Pandaria - Pandas, Talentsystem, Fakten und Meinung

Mit Panda-Mönchen seid ihr am Drücker

Ihr startet also auf der wandernden Insel und wandert von Aufgabe zu Aufgabe. In erster Linie geht es darum, die Kampfkünste zu lernen und zu diesem Zweck beispielsweise Übungspuppen zu vermöbeln.

"Stille ist im Pavillon aus Jade. Krähen fliegen stumm zu beschneiten Kirschbäumen im Mondlicht. Ich sitze Und weine.""Stille ist im Pavillon aus Jade. Krähen fliegen stumm zu beschneiten Kirschbäumen im Mondlicht. Ich sitze Und weine."

Oder aber in Karate-Kid-Manier balancierend von Holzpflock zu Holzpflock zu hüpfen - ohne dabei in einen Teich zu fallen. Das wäre aber sowieso nicht tragisch, da Pandas gute Schwimmer sind, zumindest die realen in China.

Neben der neuen Rasse der Pandaren gibt es auch eine neue Klasse, die Mönch-Klasse.Auch hier gibt es wenig Entwicklung, bis auf die Tatsache, dass automatische Angriffe mit dieser Klasse nicht möglich sind.

Die Entwickler versuchen damit, etwas mehr Dynamik in die Kämpfe zu bringen. Das heißt im Klartext, dass ihr am Drücker seid und an Maus und Tastatur deutlich mehr zu tun habt.

Anderes Talentsystem und Haustierkämpfe Marke Pokémon

Doch neben diesen Kleinigkeiten birgt es auch fundamentale Neuerungen. Da wäre zum einen das überarbeitete und dadurch vereinfachte Talentsystem. Die bisherigen Talentbäume fallen weg und Talente sind künftig völlig von den Spezialisierungen getrennt.

Hier seht ihr einen der mächtigen Pandaren.Hier seht ihr einen der mächtigen Pandaren.

Was Blizzard bis zur Veröffentlichung im Detail noch alles verändert, ist bis jetzt noch nicht hundertprozentig klar. Es bleibt also abzuwarten, ob das neue System bei allen ankommt.

Neu sind auch die Haustierkämpfe. In rundenbasierten Kämpfen könnt ihr eure alten und neuen Begleiter gegeneinander antreten lassen und ihre Fähigkeiten weiterentwickeln. Diese Entwicklung läuft unabhängig vom Hauptcharakter ab.

Natürlich erinnert das ein wenig an die Kämpfe aus Pokémon Schwarze Edition und anderen Pokémon-Spielen. Aber wieso auch nicht? Gute Ideen in einen neuen Kontext zu stellen, ist nicht per se etwas Verwerfliches.

Fakten:

  • neue Rasse und neue Klasse
  • Pandaren in beiden Fraktionen spielbar
  • Maximallevel von 85 auf Höchststufe 90
  • Haustierkämpfe sind möglich
  • vereinfachtes Talentsystem
  • das Ausrüsten des Charakters wird einfacher
  • 4 neue Schlachtfelder
  • 6 neue Gebiete
  • 9 neue Dungeons für fünf Spieler
  • neuer Herausforderungsmodus für die Kerker
  • erscheint 2012 für PC

Meinung von Marius Nied

Ja, die Erweiterung bietet mehr als "nur" die imposanten Bären. Mists of Pandaria hat zweifellos einiges auf der Habenseite. Beispielsweise die neue Klasse, die neue Rasse, neue Gebiete auf einem neuen Kontinent, das vereinfachte Talentsystem, das Haustier-Minispiel und vieles mehr.

Dennoch wird World of Warcraft dadurch nicht revolutioniert. Logisch, dass sich daran die Geister scheiden. Manchen sind es zu wenig Neuerungen, manche werden sehr zufrieden sein. Ich begegne dem Ganzen offen und undogmatisch - das habe ich mir für das neue Jahr vorgenommen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - World of Warcraft - Mists of Pandaria

Alle Meinungen

WoW - Mists of Pandaria (Übersicht)