Vorschau Ni no Kuni - Kampfsystem, Sprachausgabe, Fakten und Meinung

Kampfsystem für Einsteiger

Anders als viele Genrekollegen setzt Ni No Kuni auf ein überschaubares Kampfsystem. Gegner erledigt ihr mit einem Hieb eures Zauberstabs oder besser mit Zaubersprüchen.

Entweder kämpft ihr selbst oder lasst putzige Imagins die Arbeit erledigen.Entweder kämpft ihr selbst oder lasst putzige Imagins die Arbeit erledigen.

So beschwört ihr Feuer- sowie Eiszauber und blockt im richtigen Moment. Alternativ zaubert ihr kleine Tierchen namens Imagins aus dem Hut. Die aufgesammelten Fantasiekreaturen kämpfen ähnlich wie Pokémon für euch.

Die nützlichen Helferlein erhalten ebenso Erfahrungspunkte nach dem Kampf und kommen unterwegs in Käfigen unter. Um sie bei Laune und guten Werten zu halten, füttert ihr sie mit Süßkram.

Magiesprüche setzt ihr ebenso zur Heilung und zum Schlösserknacken ein. Genreüblich gibt's auch Rätsel, die in der ersten Spielhälfte aber kaum über das simple Schiebe-Prinzip hinausgehen. Das Spiel ist bewusst einfach gehalten, um jüngere Semester ebenso wie Rollenspiel-Einsteiger bei der Stange zu halten.

Begleiter und Sprachausgabe

Neben fiesen Kreaturen findet ihr in Ni No Kuni auch freundliche Zeitgenossen. Begleiter wie das blonde Mädel Maru helfen im weiteren Abenteuer und in den Kämpfen aus. Und nicht nur das!

In seiner Heimatstadt ist Olivers Welt noch in Ordnung.In seiner Heimatstadt ist Olivers Welt noch in Ordnung.

Da jeder Charakter einen Doppelgänger in der hiesigen Welt besitzt, trefft ihr eure Gegenüber auch in der hiesigen Welt. Regelmäßig springt Oliver zurück zu seiner Heimat-Dimension, die sich an das Amerika der 50er Jahre anlehnt. Im verschlafenen Vorort Hotroit City erledigt er ebenso Aufgaben und Kämpfe.

Neben der Optik besticht vor allem die atmosphärische Sounduntermalung mit stimmigen Melodien. Die zahlreichen Zwischensequenzen beeindrucken tatsächlich nicht nur mit lebendigen Animationen, sondern sind in der japanischen Vorlage auch professionell vertont. Hoffentlich erhält Namco Bandai bei der Übersetzung diesen Charme der Vorlage.

Fakten:

  • zauberhaftes Rollenspiel für alle Altersgruppen 
  • auch für Genreeinsteiger geeignet
  • liebevolle Anime-Optik
  • profilstarke und ausgefallene Charaktere
  • interessantes Kreaturen-System nach Pokémon-Art
  • erscheint voraussichtlich im Lauf des Jahres 2012 für PlayStation 3

Meinung von Thomas Stuchlik

Wer einmal Ni No Kuni in Bewegung gesehen hat, kann sich dessen Charme kaum entziehen. Die liebevolle Optik der Welten und insbesondere der Charaktere zaubern ein geradezu magisches Anime-Erlebnis auf den Bildschirm.

Hinter der Grafikfassade verbirgt sich ein einfaches aber solides Rollenspiel, das es nicht mit Schwergewichten wie Final Fantasy aufnehmen kann. Aber das ist auch definitiv nicht nötig.

Das Spiel überzeugt mit seiner lebendigen Welt und emotionalen Geschichte rund um den kleinen Oliver. Ich hoffe, dass sich Namco Bandai beeilt, dieses Spiel hierzulande zu veröffentlichen. Die wage Ankündigung, es komme 2012, ist mir zu wenig. Ich will es am liebsten sofort!

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Kommentare anzeigen

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Ni no Kuni - Der Fluch der weißen Königin

Alle Meinungen

Ni no Kuni (Übersicht)