Test Final Fantasy 13-2: Mehr Freiheit für das Rollenspiel

von Annekatrin Queißer (03. Februar 2012)

Final Fantasy 13 polarisiert sowohl Kenner als auch Neueinsteiger. Bei Nachfolger Final Fantasy 13-2 will Square Enix alles richtig machen.

Ob Lightnings Überraschungsangriff gegen Caius gelingt?Ob Lightnings Überraschungsangriff gegen Caius gelingt?

Caius lässt Juls leblosen Körper ins Wasser gleiten, um sich wenig später mit Lightning zu messen. Schwärme von Gegnern erheben sich aus dem Meer. Äußerlich erinnern sie an jene geflügelten Biester, die euch auch zu Beginn von Final Fantasy X begegnet sind.

An Land prallen sie schließlich mit Lightnings Armee, bestehend aus allerlei Monstern, zusammen. Eine Schlacht entbrennt und ihr seid, wie für die Serie typisch, mal wieder mittendrin.

An opulenten Intros hat es Final Fantasy noch nie gemangelt. Die Szenerie erinnert an das glorreiche Final Fantasy 7. Doch selten war der Übergang von Film- zu Kampfsequenz so butterweich wie in Final Fantasy 13-2.

Während Veteranen unter euch überall Anspielungen auf vergangene Teile begegnen, dürften Neulinge mit leuchtenden Augen und offenen Mündern vor der Mattscheibe kleben. Kein Wunder, denn was Square Enix da auffährt, grenzt an Reizüberflutung. Einzig Lightnings ruhige und gefasste Erzählerstimme holt euch wie ein Anker immer wieder auf den Boden zurück.

Dialogsystem und mehrere Lösungswege

Nachdem ihr Lightning im Kampf gegen Caius beigestanden habt, schlüpft ihr in die Rolle von Serah. Das Spiel zeigt Details wie Schmuck oder Bänder an ihrem Körper.

Serah löst ein Rätsel. Zeit spielt in Final Fantasy 13-2 eine wichtige Rolle.Serah löst ein Rätsel. Zeit spielt in Final Fantasy 13-2 eine wichtige Rolle.

Ihr Zopf schwingt mit, während sie sich bewegt. Eine Seltenheit in Final Fantasy: Drückt ihr zum Beispiel am PlayStation-Pad die Kreis-Taste, springt Serah in die Luft und wahlweise auch über Hindernisse.

Doch das ist nicht die einzige Neuerung. Dass Portale und Zeitreisen diesmal eine zentrale Rolle spielen, habt ihr ja bereits in der jüngsten Vorschau zu Final Fantasy 13-2 erfahren. Des Weiteren dürft ihr den Verlauf vieler Dialoge beeinflussen, indem ihr aus vier Antwortmöglichkeiten wählt.

Durch alternative Lösungswege passt ihr den Spielverlauf weiter euren Vorstellungen an. Verglichen mit anderen Teilen der Serie bietet euch Final Fantasy 13-2 also enorm viele Freiheiten.

Da passt es ins Bild, dass das Spiel mehrere Enden hat. Welches davon ihr bekommt und von welchen Umständen das abhängig ist, erfahrt ihr nach und nach. Da zusätzlich auch massig andere Geheinmisse locken, ist Langzeitmotivation praktisch garantiert.

Dieses Video zu Final Fantasy 13-2 schon gesehen?

Hat dir "Final Fantasy 13-2: Mehr Freiheit für das Rollenspiel" von Annekatrin Queißer gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Weiter mit: Mog, Monster und Rätsel

Inhalt

Kommentare anzeigen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: 10 Dinge, die jeder erlebt haben muss

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: 10 Dinge, die jeder erlebt haben muss

Auch wenn ihr Links neuestes Abenteuer schon durchgespielt habt: Im riesigen Hyrule sind euch mit Sicherheit einige (...) mehr

Weitere Artikel

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Woche wird es ziemlich taktisch. Ob die warmen Temperaturen zuträglich sind, wenn ihr gerade fiese Rätse (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Final Fantasy 13-2 (Übersicht)