Test MGS HD Collection - Fakten und Meinung

Metal Gear Solid 3: Der Dschungel ruft

Metal Gear Solid 3 ist chronologisch eigentlich der erste Teil und spielt in den 60er Jahren mitten im Kalten Krieg. Das Spiel versetzt euch in Dschungelgebiete in Russland, wo ihr zunächst einen Wissenschaftler befreit.

Teil 3 erlebt ihr in der Rolle von Naked Snake - besser bekannt als Big Boss.Teil 3 erlebt ihr in der Rolle von Naked Snake - besser bekannt als Big Boss.

Doch wie immer steckt viel mehr dahinter. Tarnung bildet das wichtigste Spielelement. Mittels wechselbaren Tarnklamotten und hohem Gras versteckt ihr euch vor überstarken Gegnerpatroullien.

Hilfreich ist die endlich frei drehbare Kamera. Zudem lautet das Spielmotto "Überleben". Die Wildnis zehrt an der Ausdauer, weshalb ihr euch zusätzlich auf die Jagd nach Nahrung macht.

Trickreiche Bosskämpfe und ein brachial inszeniertes Finale ohne Verwirrspielchen runden Teil 3 ab. Zudem sind die ursprünglichen Teile Metal Gear und Metal Gear 2 enthalten. So erhaltet ihr eigentlich fünf Spiele in einem Paket.

Peace Walker: Schleich-Action und Aufbaustrategie

Das zuerst für die PSP entwickelte Metal Gear Solid - Peace Walker spielt in den 70er Jahren und erzählt vom Aufstieg von Big Boss. In seiner Rolle bestreitet ihr zahlreiche Kurzmissionen.

Mit Schleicheinsätzen baut ihr eure eigene Militärbasis auf.Mit Schleicheinsätzen baut ihr eure eigene Militärbasis auf.

Die Schleicheinsätze gestalten sich serientypisch. Allerdings rekrutiert ihr zusätzlich Soldaten und baut euren eigenen Militärstaat "Outer Heaven" auf. Dafür weist ihr Personal zu, investiert in Waffenforschung und schickt Soldaten an die Front.

Der Wechsel zwischen taktischem Basisaufbau und Schleicherei sorgt für ungeahnte Spieltiefe und Spiellänge. Insbesondere Peace Walker profitiert von einer flexibleren Steuerung, auch dank zweitem Analogstick für die Kamera.

Mehrspielerduelle sind nun auch online möglich. Zudem übertragt ihr Spielstände auf die PSP und zurück - allerdings nur mit der PS3-Version.

Fakten:

  • 3 Spitzenspiele in einem
  • motivierende Schleich-Action
  • lange Spielstunden garantiert
  • 2 Ur-Metal-Gear-Spiele als Bonus
  • fesselnde Präsentation
  • wendungsreiche Geschichten
  • günstiger Preis
  • Optik-Erneuerung ist gelungen
  • teils verwaschene Texturen
  • ungünstige Kamerasicht in MGS 2
  • Steuerung etwas altbacken
  • kantige Optik in Peace Walker

Meinung von Thomas Stuchlik

Konamis umfangreiche Sammlung überzeugt nicht nur Anhänger, sondern ermöglicht auch Nichtkennern den Einstieg ins Metal-Gear-Universum. Snakes Abenteuer wirken dank aufgebohrter Optik deutlich aufgefrischt, können aber grafisch nicht mit aktuellen Konkurrenzspielen mithalten.

Die Episoden punkten dennoch dank dramatischen Wendungen und professioneller englischer Sprachausgabe. Geschichte und Dramatik sind über alle Zweifel erhaben. Allerdings wirken Steuerung und Kamera teils überholt. Lediglich Peace Walker kann hier überzeugen. Zur Komplettierung fehlt der Sammlung aber das legendäre Metal Gear Solid 1. Doch dafür entschädigen die beiden enthaltenen Ur-Metal-Gears.

90 Spieletipps-Award

meint: Die drei packenden Agenten-Abenteuer gefallen mit hochauflösender Optik und begeistern durch spannenden Spielablauf. Technikschwächen fallen kaum ins Gewicht.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

MGS HD Collection (Übersicht)