PlayStation Vita: Alles, was ihr wissen müsst - Überteuerte Speicherkarten, Uncharted - Golden Abyss

(Special)

Teure Speicherkarten im Sonderformat

Ebenso nervig: Die PS Vita verfügt über keine interne Speichermöglichkeit und deshalb seid Ihr gezwungen, spezielle Speicherkarten zu kaufen. Diese Karten sind in Größen zwischen 4 und 16 Gigabyte erhältlich, die Preise liegen je nach Größe zwischen 20 und 50 Euro. Dass manche Spiele - wie beispielsweise Uncharted - ohne Speicherkarte den Dienst verweigern, muss man definitiv als Sauerei bezeichnen.

Die Abdeckungen für Vita-Speicherkarten und bisher unbekanntes Zubehör wirken nicht sehr stabil.Die Abdeckungen für Vita-Speicherkarten und bisher unbekanntes Zubehör wirken nicht sehr stabil.

Wenn man schon auf internen Speicher verzichtet, sollte man zumindest ein gängiges Format á la SD-Card oder Memory Stick unterstützen. Komischerweise gibt es in Japan auch eine 32GB-Speicherkarte, die aber bisher bei deutschen Händlern nicht gelistet wird. Wenn ihr bedenkt, dass Spiele wie Uncharted über 3 Gigabyte Platz benötigen, gerät man selbst bei einer 16-Gigabyte-Karte schnell an die Grenze.

Zumindest kann man eine Sicherheitskopie vom Karteninhalt erstellen und auf die PS3 kopieren. Kein echter Trost und auch nicht gerade elegant, aber besser als nichts. Plump wirken auch die zwei windigen Abdeckungen auf der Oberseite des Gerätes. Hinter diesen verbergen sich Steckplätze für die Vita-Spielekarten sowie bislang nicht spezifiziertes Zubehör.

Uncharted - Golden Abyss

Uncharted - Golden Abyss ist ohne Zweifel der beste unter den ersten Vita-Spielen. Praktischerweise bietet bereits die japanische Version englische und deutsche Sprache. Wenn Ihr als Nathan Drake durch düstere Katakomben schlurft, Feinde erledigt oder im Dschungel umher turnt, überkommt euch klassisches Uncharted-Gefühl.

Der Mann hier ist mächtig stolz auf seinen Raketenwerfer. Hat ja auch nicht jeder.Der Mann hier ist mächtig stolz auf seinen Raketenwerfer. Hat ja auch nicht jeder.

Es handelt sich also nicht um einen abgespeckten Serien-Ableger, sondern um ein neues Uncharted-Abenteuer, mit grandioser Technik, hervorragenden Zwischensequenzen und fantastischen Sprechern. Wenn sich Sully und Nate die Sticheleien um die Ohren knallen, bleibt kein Auge trocken und ein paar neue Charaktere feiern ebenfalls einen gelungenen Vita-Einstand.

Nate begibt sich auf die Suche nach einem sagenumwobenen Ort, der windige Jason Dante und die bezaubernde Marisa Chase sind ebenfalls mit von der Partie. Selbstverständlich ist ihnen ein Bösewicht inklusive schwer bewaffneter Schergen auf den Fersen und auch sonst basiert alles auf der klassischen Uncharted-Formel.

Weiter mit: Uncharted - Golden Abyss

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Uncharted - Golden Abyss (Übersicht)