Vorschau End of Nations - Andrang auf dem Schlachtfeld, Fakten und Meinung

Andrang auf dem Schlachtfeld

Neben Einzelspieler-Gefechten (einer gegen einen) treten maximal 28 gegen 28 Spieler an. Dabei lässt sich das geplante Gedränge auf dem Kriegsfeld nur erahnen. Nicht zuletzt da aktuell das Probespiel noch auf acht Spieler beschränkt ist, was aber bereits in fetten Schlachten gipfelt.

Verliert nicht den Überblick über eure Einheiten in den Massenschlachten.Verliert nicht den Überblick über eure Einheiten in den Massenschlachten.

Um eine vertrackte Situation herumzureissen, besitzt jede Einheit spezielle Fähigkeiten. Ihr könt etwa Minen legen oder die Elektrik der Gegner mit sogenannten EMP-Angriffe außer Gefecht setzen. Infanterie beispielsweise gelangt als einzige an sonst unzugängliche Engstellen, um Basen zu sichern.

Bei Mehrspielerduellen sind Absprachen und Arbeitsteilung spielentscheidend. Einige Teammitglieder stürmen mit ihren Kampfpanzern voran, während andere sie mit Hubschrauberverbänden begleiten.

Andere Spieler sichern dagegen vorgegebene taktische Punkte, denn diese dienen zum Sieg und zum Nachschub. Hier errichtet ihr Geschütztürme, um den nächsten gegnerischen Ansturm zu widerstehen. Ebenso produziert ihr in ausbaubaren Fabriken neue Kriegsmaschinen oder repariert Kampfgeräte in Werkstätten.

Organisiert eure Truppen und zahlt für Extras

In eurem Waffenarsenal konfiguriert ihr die Einheitenbesetzung für anstehende Schlachten. Drei Konfigurationen mit jeweils maximal 20 Einheiten folgen eurem Kommando. Doch meist sind es weniger, da mächtigere Einheiten mehr Punkte verbrauchen.

Jede Einheit rüstet ihr mit Extras auf und peppt sie optisch auf, was aber Geld kostet.Jede Einheit rüstet ihr mit Extras auf und peppt sie optisch auf, was aber Geld kostet.

Das Maximum von 1.000 Punkten ist zumindest beim ersten Spielen schnell erreicht. Panzer, Artillerie, Mechs, Helikopter und Infanterie stattet ihr mit außerdem mit zusätzlichen Fähigkeiten aus und modifizert ihr Aussehen.

Und hier greift eine der Bezahlfunktionen des ansonsten gratis erhältlichen Spiels. Aufwändige Tarnungen und Modifikationen bekommt ihr nur gegen Bargeld. Wieviel genau ihr dafür hinblättern sollt, verraten die Entwickler noch nicht.

Dennoch betonen sie, dass Spieler ohne Bezahlung keinerlei spielerische Nachteile haben. Auch die Klan-Bildung bleibe gratis. Im Sommer 2012 soll die offene Beta-Phase beginnen, bevor im Herbst das fertige Spiel für alle online steht.

Fakten:

  • zunächst kostenloses Online-Strategiespiel
  • weltweit fortlaufende Kriegsschauplätze
  • maximal 56 Spieler auf einem Schlachtfeld
  • altbewährte Echtzeitstrategie-Mechanik
  • geschicktes Taktieren der Einheiten
  • erstellt eigene Kampfformationen
  • virtuelles Geld kann verdient oder gekauft werden
  • detaillierte Optik und hübsche Grafikeffekte
  • erscheint voraussichtlich im Herbst 2012 für PC

Meinung von Thomas Stuchlik

Die Versprechungen der Entwickler von End of Nations machen mich neugierig: Große Schlachten auf der ganzen Welt mit aufwändiger Grafik und maximal 56 Spielern - und das auch noch gratis?

Das erste Probespiel offenbart bereits die typische genretypische Echtzeitstrategie-Mechanik, die mir flott von der Hand geht. Auch die durchgängige Online-Anbindung mit einem fortlaufenden Krieg klingt interessant.

Etwas zweifelhaft ist allerdings, ob hier die Spieltiefe eines Schwergewichts wie Starcraft erreicht wird. Vielmehr scheint das Spiel für mehr Spielerschichten ausgelegt zu sein, nicht zuletzt wegen des "Free 2 Play"-Konzepts.

Allerdings beweisen die Macher zuletzt mit Rift, dass sie sich mit Online-Spielen auskennen. Hoffentlich erfüllt dieses Spiel auch die hohen, selbstgesteckten Ziele.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Kommentare anzeigen

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Blutgetränkter Sand, schreckliche Mutationen und orientalische Stripperinnen - Conan der Barbar ist ein beliebtes (...) mehr

Weitere Artikel

Disgaea 5: Erscheint als Komplettversion für Nintendo Switch

Disgaea 5: Erscheint als Komplettversion für Nintendo Switch

Japanisches Rollenspielfutter für unterwegs oder für zu Hause: NIS America veröffentlicht voraussichtlic (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

End of Nations (Übersicht)