Vorschau Guild Wars 2 - Kampfsystem, Fertigkeiten, Mehrspieler-Modi, Fakten und Meinung

Zusatz- und Elite-Fähigkeiten

Als nächstes findet ihr in der Fertigkeiten-Leiste eure Selbstheil-Fähigkeit. Davon hat jede Klasse drei, von der zunächst nur eine freigeschaltet ist. Die übrigen vier Fähigkeiten-Plätze sind zunächt blockiert und werden nach und nach mit Levelaufstieg eures Helden nutzbar.

Elementarmagier entfesseln einen gewaltigen Elekto-Sturm.Elementarmagier entfesseln einen gewaltigen Elekto-Sturm.

Die schaltet ihr nach Belieben mit sogenannten Skill-Punkten frei, die ihr ebenfalls für einen Levelaufstieg bekommt. Einige Fähigkeiten kosten nur einen Skill-Punkt, einige sogar ganze 25.

Auch wenn es zunächst kompliziert erscheinen mag, funkioniert das neue System mit Waffen- und Zusatz-Fähigkeiten erstaunlich gut. Da die Fähigkeiten erst nach und nach vollständig freigeschaltet werden, könnt ihr euch gut auf die Spielweise des Waffen-Sets einstellen und über längeren Zeitraum die Zusatz-Fähigkeiten testen.

Dieses Video zu Guild Wars 2 schon gesehen?

Mehrspieler-Modi - jeder gegen jeden

Wir haben bereits zwei Mehrspieler-Modi ausprobiert. Der bereits bekannte Eroberungsmodus, bei dem zwei Gruppen Kontrollpunkte erobern und halten, und der neue Welt-gegen-Welt-gegen-Welt-Modus (kurz WvWvW).

So groß ist die Karte auf der ihr im "Welt gegen "Welt"-Modus um die Vorherrschaft kämpft.So groß ist die Karte auf der ihr im "Welt gegen "Welt"-Modus um die Vorherrschaft kämpft.

Hier befinden sich alle Spieler auf einer riesigen Karte und kämpfen um Außenposten, Festungen und Türme. Für strategische Punkte die das Team hält, bekommen die Mitglieder kleinere Boni im Einzelspielermodus.

Damit sich das Gleichgewicht auf der Karte nicht zu schnell verschiebt, sind die Stützpunkte durch dicke Mauern und schwere Tore geschützt. Selbst mit ungefähr 80 Kämpfern dauert es gut und gerne 20 Minuten, einen unverteidigten Stützpunkt einzunehmen.

Schneller seid ihr mit Belagerungsmaschinen. Diese müssen aber erst an Ort und Stelle errichtet und anschließend manuell mit Vorräten versorgt werden.

Fakten:

  • 5 Rassen
  • 8 Klassen
  • riesige Spielwelt
  • keine monatlichen Kosten
  • große Freiheit bei der Spielweise
  • innovatives Fähigkeitensystem
  • dynamische Ereignisse
  • viele Mehrspielermodi
  • keine Gildenhallen, dafür ausbaubare Stützpunkte im 'Welt gegen Welt'-Modus
  • Waffen und Rüstungen mit individuellem Gildenlogo
  • erscheint voraussichtlich am 30. Juni 2012

Meinung von Lukas Löhr

Ein Wochenende war einfach nicht genug Zeit! Es gab zu viel zu entdecken, obwohl nur ein Bruchteil des Spiels freigeschaltet war. Die Welt von Guild Wars 2 ist riesig, schön und hat mich jetzt schon in ihren Bann gezogen.

Jede neue der acht Klassen pro Rasse, die ich ausprobiert habe, hat mir besser gefallen als die vorige. Jede kleine Geschichte innerhalb der Welt war spannend erzählt.

Guild Wars 2 bleibt innerhalb der Genregrenzen der Online-Rollenspiele, erneuert aber viel Althergebrachtes: Ein variables Fähigkeitensystem, eine bislang einzigartige Methode die Aufgaben in fließende Übergänge zu verpacken und ein überfälliger Bruch mit dem Dreigestirn "Heiler", "Damage Dealer" und "Tank".

Ich bin schon jetzt Guild Wars 2 verfallen und hätte so gerne eine Zeitmaschine, die mich zum Veröffentlichungstag reisen lässt.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Das allererste Castlevania auf Basis der Unreal Engine 4 genießen: Das war der Traum von Entwickler Dejawolfs, do (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Guild Wars 2 (Übersicht)