Test I Am Alive - Geräuschkulisse der Güteklasse A, Licht und Schatten einer Hassliebe

Geräuschkulisse der Güteklasse A

Besseres erwartet euch bei der Geräuschkulisse. Die transportiert mit wenigen Geräuschen und sparsam eingesetzter, dramatischer Musik exzellent das beklemmende "Es ist gleich vorbei"-Gefühl.

Die Rutschpartie endet an einem Rohr. Von hier aus gelangt ihr vorbei an den Hindernissen.Die Rutschpartie endet an einem Rohr. Von hier aus gelangt ihr vorbei an den Hindernissen.

Wenn dann ab und zu noch ein Mädchen weint und auf Englisch "Ist da jemand?" fragt und "Bitte" haucht, ist es um euer Nervenkostüm vermutlich geschehen.

Doch irgendwie passen sogar die trostlosen Figuren zu dem Spiel. Dank der überzeugenden Umgebung verschmelzt ihr bald mit eurem grauen Abenteuerspielplatz aus virtuellem Beton. Mit Adleraugen erspäht Vorsprünge, die ihr für Kletterpassagen nutzen könnt.

Das Spiel nimmt euch dabei keineswegs dauerhaft an der Hand. Wer gerne eine begleitete Führung im Stil von Assassin's Creed sucht, liegt mit I am Alive falsch.

Es gibt auch keine Leuchtspur wie in Dead Space, die euch zum Ausgang leitet. Fortschritt bedeutet hier Arbeit. Bevor ihr nicht die richtige Route ausgetüftelt habt, stürzt ihr sicher das eine oder andere Mal in den Tod oder erstickt in einem Sandsturm.

Licht und Schatten einer Hassliebe

Schade, dass euch das Spiel nicht erlaubt, öfter zu speichern. Unter Zeitdruck die Lauf- und Kletterpassagen auswendig zu lernen, strengt an, frustriert sicher auch den einen oder anderen Spieler. Ihr könnt euch vermutlich kaum davor drücken, Abschnitte zu wiederholen.

Später im Spiel findet ihr auch Pfeil und Bogen.Später im Spiel findet ihr auch Pfeil und Bogen.

Dass ihr dabei auch bereits gesehene Zwischensequenzen erneut in voller Länge anschauen sollt, ist ein Relikt aus der Computerspiel-Steinzeit. Das überhastete und plötzliche Ende passt ebenfalls nicht recht zu den Ansprüchen, die die Entwickler offenbar haben.

Doch so rückständig das Spiel in solchen Situationen auch wirkt, so fortschrittlich ist es in anderen Aspekten, so brillant vermitelt es dieses Allein-sein-Gefühl. Es ist eine Hassliebe.

I Am Alive ist kein Spiel für Menschen, die unter Zeitdruck die Nerven verlieren. In manchen Phasen erinnert es sogar ein altes Spielhallenspiel, bei dem ihr auf die harte Tour den einzig möglichen Weg ausknobelt.

Ab dem 7. März 2012 dürft ihr das Spiel für knapp 15 Euro über Xbox Live erwerben, die Version für PlayStation 3 erscheint laut Ubisoft wenig später. Ob die Entwickler noch eine PC-Fassung nachschieben, hängt sicher auch vom Verkaufserfolg für die Konsolen ab. Darauf wetten würden wir nicht.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Onkel Jo   DLC   UPlay  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

I Am Alive (Übersicht)