Test Mario Party 9 - 82facher Spielspaß?, Fakten und Meinung

82facher Spielspaß?

Kommt ihr auf ein Ereignisfeld, startet eines von insgesamt 82 Minispielen. Meist wählt der Spielführer zuvor eines aus dreien aus.

Die spaßigen Minispiele erfordern Reaktion, Denkarbeit oder bloßes Knöpfedrücken.Die spaßigen Minispiele erfordern Reaktion, Denkarbeit oder bloßes Knöpfedrücken.

Für Einsteiger folgt eine kurze Erklärung zur Steuerung und zum Ablauf. Das witzige Minispiel-Repertoire reicht vom Hammer-Versteckspiel über Kugelstoßen bis zum korrekten Tastendrücken bzw. -hämmern.

Einerseits ist Reaktion bei Hüpfereien, Wettrennen oder auch beim Pizzabacken gefragt. Andererseits auch Denkarbeit beim Drehen von Puzzleteilen und Symbol-Rätseleien. Doch nicht selten sind die kurzen Spielchen vorüber, bevor Einsteiger kapieren, worum es überhaupt geht.

In der Mitte und am Ende des Spiels treten alle Teilnehmer erstmals bei Bosskämpfen gegen Bowser und sein Gefolge an. Dabei bekämpft ihr die Bösewichte, indem ihr ebenso Geschicklichkeitseinlagen meistert.

Beispielsweise dotzt ihr im richtigen Moment an Blöcke, damit diese eine Kanone freigeben, die auf den Fiesling ballert. Manchmal treten die Spieler gegeneinander an, manchmal auch einer gegen drei. So oder so erringt ihr spielentscheidende Mini-Sterne.

Reise durch sieben Brettspielwelten

Die verschiedenen Spielbretter stecken voller Überraschungen. Neben Abzweigungen absolviert ihr Bonusrunden auf eigenen Abschnitten oder stürzt in eine Schlucht, in der Sterne abgezogen werden.

Spannend: Wer versprüht die meiste Farbe auf der Leinwand?Spannend: Wer versprüht die meiste Farbe auf der Leinwand?

Trotz netter Variationen bietet Mario Party 9 aber deutlich weniger Bewegungsfreiheit als die Vorgänger. Am Spielende erntet jeder Spieler Bonussterne für besondere Leistungen, es sei denn, ihr habt die Funktion anfangs abgeschaltet.

Mit den verdienten Sternen schaltet ihr im Museum neue Inhalte frei. So gelangt ihr an neue Spielbretter oder Fahrzeuge und baut verschwundene Sternbilder wieder auf. Über das Hauptmenü wählt ihr außerdem Minispiele direkt an, wenn es mal schnell gehen soll.

Einzelspieler treten zudem an, um sechs Brettspielwelten nacheinander gegen Bowser zu bestehen. Im Extraspiel-Modus warten veränderte Minispiele und weitere Aufgaben wie Bowling, Kugel-Puzzle oder Panzer-Fussball.

Fakten:

  • viel Spielspaß mit 4 Teilnehmern
  • 7 Spielbretter (2 freispielbar)
  • 82 meist witzige Minispiele
  • einstellbares Handicap
  • flotter Spielablauf
  • kaum Taktik vonnöten
  • nur der aktive Spieler entscheidet
  • weniger Freiheiten als bisher
  • alleine nur wenig unterhaltsam
  • keine Bonbons mehr

Meinung von Thomas Stuchlik

Mehr miteinander als gegeneinander: Kocht in den Vorgängern jeder Spieler noch sein eigenes Süppchen, hockt ihr in Teil 9 im selben Boot, pardon, Auto. Das strafft den Spielablauf und die -länge, wirkt aber deutlich linearer und statischer.

Leider könnt ihr eure eigene Vorgehensweise auf dem Brett nicht mehr taktisch planen. Nur bei den verrückten, spaßigen und lahmen Minispielchen ist sich jeder selbst der Nächste.

Der nur gelegentliche Einsatz der Bewegungssteuerung beschränkt sich auf einfache Gesten. Meist steuert ihr mit quer gehaltener Wii-Fernbedienung konventionell über die Tasten.

Nur gibt es mit zwölf Charakteren zu wenig Auswahl. Mario Party 9 wirkt etwas schwächer als der Vorgänger, verspricht aber dennoch gesellige Abende mit mehreren Mitspielern.

72

meint: Als Partyspiel taugt die Würfelei nur mit mehreren Mitspielern etwas. Der lineare Spielablauf gefällt Taktikern weniger, dafür entschädigen 82 Minispiele.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Kommentare anzeigen

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem gehört zu den beliebtesten Strategiespielen aus dem Hause Nintendo. Was heute jedoch ein fester (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Mario Party 9 (Übersicht)