10 Aprilscherze: Von genial bis bitterböse

(Special)

von Alexander Wenzel (04. April 2012)

April, April! Wie traditionell üblich, schwappte das Internet zum 1. April vor witzigen und weniger witzigen Falschmeldungen über. Zehn der teils bösen Aprilscherze solltet ihr nicht verpassen!

Das sogenannte Trollface taucht oft in Verbindung mit Streichen auf.Das sogenannte Trollface taucht oft in Verbindung mit Streichen auf.

"Die Erde ist explodiert! Es gibt keine Überlebenden!" - dies vermeldet die British Broadcasting Corporation (kurz: BBC) auf ihrer Internetseite am 1. April. Die Nachrichten-Anstalt treibt den traditionellen Witz somit auf ein ironisches Höchstmaß.

Doch auch die Spiele- und Computerbranche fördert wieder humoristische Höhepunkte zu Tage. Ein paar davon waren sogar lustig.

So veräppelt Minecraft-Schöpfer Notch beispielsweise die Weltraumoper Mass Effect 3. Ebenfalls skurril ist die Erkenntnis, dass die Grim-Monster in Resistance an diesem speziellen Tag mit Gartenzwergen um sich werfen.

1 von 141

Aprilscherze im Internet

Wer jetzt wissen möchte, welch verrückten Kram sich die Internet-Giganten Google und Youtube ausgedacht haben, wird auf den folgenden Seiten im Artikel fündig.

Platz 10: Resistance 3 - Grims und Gartenzwerge

Grims sind Monster in Resistance 3. Solche Ungeheuer naschen in der Regel gerne laut schmatzend Menschenfleisch. Daher amüsiert es umso mehr, dass die Pseudo-Zombies am 1. April anscheinend lieber mit Gartenzwergen um sich werfen.

Das Wetter wird schlecht, die Gartenzwerge fliegen tief!Das Wetter wird schlecht, die Gartenzwerge fliegen tief!

Die entsprechende Stelle im Shooter gibt es in Mission Nummer fünf zu entdecken. Das Video, das ihr unterhalb dieser Zeilen findet, zeigt folgende Szene.

Während der Spieler auf einem Kutter durch die überschwemmten Gebiete tuckert, überfällt ihn eine Horde Grims. Als die erste Zipfelmütze durch das Bild gesegelt kommt, ist klar, dass Entwickler Insomniac Games sich einen kleinen Spaß erlaubt.

Platz 9: Pokémon und Missingno.

Am 5. Oktober 1998 kommen Pokémon Rote Edition und Pokémon Blaue Edition auf den Markt. Kurze Zeit später wurde der sogenannte "Missingno."-Fehler im Spiel weltberühmt.

Und auf einmal hießen sie alle "Missingno." ...Und auf einmal hießen sie alle "Missingno." ...

Wenn ihr in der Nähe der Zinoberinsel schwimmt, taucht ein fehlerhaftes Pokémon mit dem Namen "Missingno." auf. Fangt ihr dieses, sorgt es dafür, dass sich der sechste Gegenstand im Inventar vervielfacht.

Es kann durch diesen Spielfehler vorkommen, dass das Spiel Grafiken falsch darstellt und unglaublich mächtige Pokémon an den unmöglichsten Stellen erscheinen. Nintendo rät dazu, erst gar nicht zu versuchen Missingno. zu fangen und sich auf diese Weise Vorteile zu erschummeln. So viel zur Vorgeschichte.

Zum 1. April erlaubt sich die Internet-Seite Pokemondb.net einen sympatischen, kleinen Scherz und verwandelt alle in der Datenbank gelisteten Pokémon in Missingno. - inklusive der bekannten, fehlerhaften Grafik als Avatar.

Weiter mit: Platz 8: Saber Rider für Gameboy, Platz 7: Blizzard kündigt das Zergotchi an

Kommentare anzeigen

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Blutgetränkter Sand, schreckliche Mutationen und orientalische Stripperinnen - Conan der Barbar ist ein beliebtes (...) mehr

Weitere Artikel

Mord in Russland wegen einem Streit über Grafikkarten

Mord in Russland wegen einem Streit über Grafikkarten

(Bildquelle: Fraghero.com) Zwei langjährige Freunde stritten sich in Russland über eine simple Frage: Ist die (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht