Vorschau Prototype 2 - Die Zonen von New York und die Radnet-Edition, Fakten und Meinung

Die Zonen von New York und die Radnet-Edition

Die Stadt teilt sich in drei Bereiche. In der grünen Zone hält das Militär die Ordnung aufrecht. Die Gegend wirkt aufgrund der vielen Soldaten und ihres Kriegsgeräts wie eine moderne Version von George Orwells 1984.

Ein Foto aus dem Entwicklerstudio, das die drei Zonen von Prototype 2 zeigt.Ein Foto aus dem Entwicklerstudio, das die drei Zonen von Prototype 2 zeigt.

Trotzdem verläuft das Leben hier noch relativ normal. Die gelbe Zone steht bereits unter Quarantäne. Die Gegend wirkt verlassen.

Am schlimmsten trifft es euch in der roten Zone. Hier spielen nicht nur ein paar Leute verrückt, hier ist die Infektion vollends ausgebrochen. Seltsame Biomasse wuchert über die Häuser und ihr solltet damit rechnen, auf eklige Mutanten zu stoßen.

Diese Mutanten dürft ihr nach allen Regeln der Kampfkunst auseinandernehmen. Ein paar Federn muss Prototype 2 trotzdem lassen. Bei Menschen und Soldaten grenzt die deutsche USK-18-Version euren Blutrausch dezent ein.

Das betrifft einige Animationen und Geräusche und etwa Körperteile verlassen nicht mehr ihre Besitzer. Schaut euch am besten das Video oben aus der entschäften, deutschen Version an.

Von dem Spiel erscheint zunächst die sogenannte Radnet-Edition. Die enthält einen Code für diverse digitale Zusatzinhalte. Es erscheint voraussichtlich auch eine Sammlerausgabe mit Illustrationsbuch, Comic und anderen Extras.

Fakten:

  • tödlicher Virus erobert Teile New Yorks
  • Metropole in drei Zonen aufgeteilt
  • neuer Protagonist ist Ex-Soldat James Heller
  • Kampf mit früherem Prototype-Helden
  • frisches Waffenrepertoire
  • 6.1-Sound
  • Heller lässt sich facettenreich weiterentwickeln
  • erscheint voraussichtlich am 24. April 2012 für PS3 und Xbox 360
  • PC-Fassung soll erst am 24. Juli 2012 kommen

Meinung von Joachim Hesse

Die Kompromisslosigkeit mit der Prototype 2 zu Werke geht, gefällt mir. Statt mir eine Lektion in Moral zu erteilen, lässt mich das Spiel die virtuelle Sau entfesseln.

Hier geht es nicht um Liebe, Schalterrätsel und Schatzkistchen, sondern um den ultimativen Adrenalinrausch. Den Kick, der meinen Hintern durch den Sessel trifft und wie eine Kanne Kaffee meinen Kreislauf von 0 auf 100 bringt.

Was ich bisher vom Spiel sehen durfte, sieht lecker aus. Da ich auch die früheren Spiele von Radical kenne, plagt mich allerdings eine Sorge: Bleibt dieser Krawall auch langfristig unterhaltsam?

Trotz offenbar spannender Hintergrundgeschichte entpuppt sich so ein Leben auf der Überholspur vielleicht nicht als Dauerbrenner. Und die Stadt wirkt längst nicht so belebt, dass ich abseits der Missionen einen längeren Schaufensterbummel unternehmen möchte.

Also abwarten. Ich bin soweit aber guter Dinge. Hinter Prototype 2 stecken Profis. Das merkt man dem Spiel an. Und genau deshalb freue ich mich auf einen ausgiebigen Amoklauf im Körper von Mister Heller. Cooler Name übrigens für einen Schwarzen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Prototype 2 (Übersicht)