Test Walking Dead - Auch ohne Comic-Kenntnisse ein Genuss, Fakten und Meinung

Auch ohne Comic-Kenntnisse ein Genuss

Mit The Walking Dead legt Telltale Games sein technisch und grafisch bislang gelungenstes Werk vor. Die schon etwas knarzige Telltale-Engine läuft hier noch einmal zur Höchstform auf. Die leicht stilisierten und mit dicken Umrissen versehenen Figuren fangen ganz hervorragend den Stil der gezeichneten Comic-Vorlage ein.

Lasst euch nicht von den Untoten erwischen.Lasst euch nicht von den Untoten erwischen.

Vor allem die ausdrucksstarke Mimik überzeugt. Überraschung, Verzweiflung, Angst und Entschlossenheit werden durch die virtuellen Darsteller hervorragend vermittelt. Die exzellenten englischen Sprecher tun dazu ihr Übriges.

Auch die Steuerung geht prima von der Hand. Ihr bewegt Lee direkt mit dem linken Analogstick, mit dem rechten Stick bewegt ihr ein großes Fadenkreuz, in dem immer alle relevanten Optionen angezeigt werden.

Mit etwa zwei Stunden Spielzeit hat die erste Episode eine angenehme Länge und führt auch Neulinge ohne Comic- und Fernseh-Vorkenntnisse ganz hervorragend in die Welt von The Walking Dead ein. Blöd nur, dass bisher erst die erste Episode erhältlich ist und ihr auf die vier angekündigten Nachfolger noch warten müsst.

Fakten:

  • hervorragende Atmosphäre
  • eingängige Steuerung
  • erstklassig geschriebene Dialoge
  • Entscheidungen mit Konsequenzen
  • faszinierende Charaktere
  • keine deutschen Texte
  • keine deutsche Sprachausgabe
  • Tod zum Teil fast unvermeidlich

Meinung von Thomas Nickel

The Walking Dead ist weniger ein Adventure als interaktive Serie. Die wenigen Rätsel sind schnell durchschaut und schnell gelöst. Das ist aber keine Kritik, tatsächlich funktioniert das Prinzip nämlich prima und macht auch eine Menge Spaß.

Die Interaktion mit euren Mitüberlebenden ist faszinierend und Antworten wollen wohl überlegt sein. Wenn die Untoten dann tatsächlich angreifen, geschieht das meist unvermittelt und blutig. Aber auch dieser Druck tut dem Spiel gut. Wenn ihr schnell handeln sollt, kommt ihr richtig ins Schwitzen.

Gut, anfangs werdet ihr gelegentlich euer Leben lassen, aber bald habt ihr das Spielprinzip und die Steuerung verstanden. Das größte Lob geht aber an das Drehbuch. Die Figuren sind glaubwürdig geschrieben.

Man will einfach wissen, wie es mit ihnen weiter geht - und ist wirklich betroffen, wenn man einen von ihnen nicht retten kann. Ich kann die zweite Episode kaum erwarten.

85 Spieletipps-Award

meint: Exzellente Fortsetzung des dramatischen Zombie-Abenteuers. Hier wird nicht fröhlich gemetzelt, hier müsst ihr Entscheidungen mit Konsequenzen treffen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Kommentare anzeigen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Vor ein paar Wochen hat Kollegin Emily in ihrer Kolumne: "Willkommen im Leben eines weiblichen Spielers und Redakteurs" (...) mehr

Weitere Artikel

Demon's Souls: Rollenspiel über PS3-Emulator inzwischen auch auf dem PC spielbar

Demon's Souls: Rollenspiel über PS3-Emulator inzwischen auch auf dem PC spielbar

Demon's Souls ist nun auf dem PC spielbar - das funktioniert über einen „PlayStation 3“-Emulator. (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Walking Dead (Übersicht)