Die 5 wichtigsten Fakten zur Wii U

(Special)

von Thomas Stuchlik (09. Juni 2012)

Auf der diesjährigen Spielemesse E3 stellte Nintendo seine neue Konsole ausführlich vor. Endlich herrscht Klarheit!

Die Wii U (rechts) ist nur minimal größer als die Wii-Hardware und in schwarz und weiss erhältlich.Die Wii U (rechts) ist nur minimal größer als die Wii-Hardware und in schwarz und weiss erhältlich.

1. Die Konsole

Was lange währt ...? Der Nachfolger der Wii ist bereits seit 2008 bei Nintendo in Entwicklung. Dabei setzt der Hersteller konsequent auf seine Firmenphilosophie "etwas Einzigartiges zu erschaffen". Das Ergebnis ist eine Steuerung mit Bildschirm und eine Konsole, die äußerlich wie der Vorgänger Wii aussieht.

Zugleich ist die neue Hardware voll kompatibel mit dem Vorgänger. An der Wii U betreibt ihr auch Wii-Spiele und Hardware wie die Wii-Fernbedienung, das Nunchuk und das Wii Balance Board. Die Konsole unterstützt entgegen letztjähriger Behauptung bis zu zwei Gamepads, vier Wii-Fernbedienungen oder Pro-Controller.

Im Konsoleninneren werkelt ein IBM-Prozessor mit mehreren Kernen sowie ein unbekannter Radeon-Grafikprozessor von AMD. Das reicht für höchste HD-Auflösung bis 1080p aus. Wie die Wii erhält auch die Wii U einen internen Flashspeicher für Spielstände, Downloads und Erweiterungen.

Diesen vergrößert ihr mittels SD-Karten und USB-Sticks. Die Konsole frisst gleichermaßen Discs für Wii U und Wii. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2012 soll die Konsole in hiesigen Händlerregalen stehen.

2. Der Controller

Der Wii U GamePad getaufte Controller dient nicht nur zum Spielen, sondern auch als Steuerzentrale. Dabei verbessert Nintendo im Vergleich zum letztjährig vorgestellten Modell (siehe First Facts zur Wii U) auch die Ergonomie.

Das Wii U GamePad ist vollgepackt mit interessanten Funktionen.Das Wii U GamePad ist vollgepackt mit interessanten Funktionen.

Neben der Steuerung mittels vier Schultertasten, zwei Analogsticks, Steuerkreuz und Aktionstasten greift ihr zum Stift oder nutzt euren Finger. Damit bedient ihr den berührungsempfindlichen 16:9-Bildschirm mit einer Diagonale von 16 Zentimetern.

Neben den von der Wii bekannten Bewegungs- und Lagesensoren kommt auch eine Infrarotschnittstelle zum Einsatz. Auf der Pressekonferenz zeigt Nintendo bereits eine Anwendung: Per Infrarot liest das Gamepad die Laufdaten einer Joggerin ein.

Die wiederaufladbaren Akkus sollen je nach Bildschirmhelligkeit drei bis fünf Stunden halten. Nebst Kamera, Stereolautsprecher und Mikrofon findet sogar eine sogenannte Rumblefunktion Platz im Gehäuse des 500 Gramm schweren Controllers. Das heißt, dass er vibrieren kann.

Weiter mit: 3. Das weltweite Mii-Universum, 4. Der Alleskönner fürs Wohnzimmer, 5. Spiele

Kommentare anzeigen

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem gehört zu den beliebtesten Strategiespielen aus dem Hause Nintendo. Was heute jedoch ein fester (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht