Vorschau Dead Space 3: Das Duett des Todes

von Alexander Wenzel (06. Juni 2012)

In Dead Space 3 geht Held Isaac Clark der verlängerte Rücken auf Grundeis. Buchstäblich: Erstmals spielt ein Teil der Serie auf einem Eisplaneten. Und erstmals könnt ihr zu zweit loslegen!

Dead Space 3 bietet einen kooperativen Modus für die Kampagne.Dead Space 3 bietet einen kooperativen Modus für die Kampagne.

Schallender Applaus und lautes Gejubel ertönt, nachdem die erste Präsentation von Dead Space 3 auf der Spielemesse E3 beendet ist. Die Zuschauer sind hin und weg.

Held Isaac Clark entging soeben nur um Haaresbreite einem außer Kontrolle geratenen Bohrkopf, erwehrte sich dabei Dutzender bizarr entstellter Nekromorph-Mutanten und landete letztendlich in den Innereien eines gigantischen Ungeheuers - quicklebendig und schwer bewaffnet.

Entwickler Visceral Games ist wohl viel daran gelegen, den Wünschen der Spieler in möglichst allen Belangen entgegen zu kommen. So soll die Präsentation natürlich wieder jedem Horrorfilm das Wasser reichen können. Das erste Bildmaterial ist vielversprechend:

Realistische Animationen und schummrig-schöne Lichtverhältnisse lassen eine wohlige Gänsehaut stramm stehen. Das war angesichts der beiden Vorgänger Dead Space und Dead Space 2 jedoch zu erwarten. Der kooperative Spielmodus ist hingegen eine echte Überraschung.

Erstmals mit kooperativem Modus

Dead Space 3 stellt Isaac Clark erstmals in der Serien-Geschichte einen Partner an die Seite. Dieser hört auf den Namen John Carver. Ein zweiter Spieler kann jeder Zeit dem Geschehen beitreten und den neuen Charakter kooperativ steuern.

Im Koop-Modus gibt es zusätzliche Aufgaben und Sequenzen.Im Koop-Modus gibt es zusätzliche Aufgaben und Sequenzen.

Zwingend nötig ist dies aber nicht. Interessant: Spielt ihr zu zweit, bieten euch die Entwickler neue Sequenzen und Interaktionsmöglichkeiten. Ob sich die Rätseldichte im kooperativen Spielmodus erhöht? Oder eventuell gar komplett andere Spielabschnitte eingestreut werden?

Entwarnung für Solisten: Der Haupthandlung soll es auch im Einzelspieler-Modus an nichts fehlen. Die Spielwelt soll übrigens definitiv offener sein als in den Vorgängern.

Ihr habt diesmal auch die Möglichkeit, abgelegene Teile der Spielwelt zu erkunden. Hier gibt es auch abseits der Haupthandlung Arbeit für Clark und Carver in Form von Nebenaufträgen.

Der Eisplanet Tau Volantis

Die Umgebung, durch die ihr euch schlottert, ist ebenfalls neu: Ein Teil des Gruselabenteuers spielt zwar wieder im Weltall. Anscheinend verbringt ihr aber auch viel Zeit auf dem Eisplaneten "Tau Volantis".

Den Großteil des Spiels verbringt ihr auf dem Eisplaneten Tau Volantis.Den Großteil des Spiels verbringt ihr auf dem Eisplaneten Tau Volantis.

Während der Präsentation auf der E3 ist dieser von ekelhaften Mutanten bevölkert - den sogenannten Nekromorphs. Selbstverständlich stocken die Entwickler das Repertoire der Gegner ordentlich auf.

Allein der gezeigte Riesen-Mutant in der E3-Demonstration sieht aus, als sei er dem Film Men in Black entsprungen. Dementsprechend isst er euch auf.

Die Abschluss-Szene im Inneren des fiesen Viechs lässt darauf spekulieren, dass ihr nicht nur gegen, sondern auch in Gegnern die Waffen sprechen lasst. Doch auch abseits solcher Monstrositäten erweitern sich die Reihen der Gegner.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: E3 2012  

Kommentare anzeigen

Shiness - The Lightning Kingdom: Der schöne Schein trügt

Shiness - The Lightning Kingdom: Der schöne Schein trügt

Eine malerische Idylle aus saftigen Wiesen, herumtollenden Schweinehörnchen und klaren Bächen - dieser Frieden (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

E3 2012 (Übersicht)