Test Empire Earth 2 - Seite 3

Digitales ZeitalterDigitales Zeitalter

Was gibt es sonst noch?

Während ich die oben genannten zwei Features echt zu schätzen gelernt habe, waren die zwei folgende Features für mich eher eine mehr oder weniger unnötige Sache, die ich aber trotzdem erwähnen will. Das eine hat mit dem technologischen Fortschritt zu tun, das Kronensystem. War ein Spieler in einem der drei Fortschrittsbereiche der Schnellste, erhält er für die nächsten fünf Minuten einen Bonus auf diesem Gebiet. Wie er diesen Boni einsetzt, bleibt ihm überlassen. Sicherlich, wenn man diesen Bonus geschickt einsetzt hat man einen kurzfristigen Vorteil. Aber wenn man sich nicht schnell entscheidet, ist die Sache auch schon wieder vorbei, und wenn man gerade in einer Schlacht ist, hat man sowieso keine Zeit sich darum zu kümmern. Das andere Feature ist von der Grundidee für echte Vollblut-Strategen eigentlich ein Knaller, die sogenannte Kriegsplan-Funktion. Auf einer Karte kannst du eine Großoffensiven genau planen und sie deinen Verbündeten zusenden. Soweit so gut, bloß darfst du nicht erwarten, dass diese sich immer daran halten, und deshalb ist die eigentlich gute Grundidee in ihrer Ausführung schlichtweg unzuverlässig, und auf ein unzuverlässiges Feature verzichte ich lieber.

Synthetisches ZeitalterSynthetisches Zeitalter

Leider wenig überzeugend

Die grafische Umsetzung von "Empire Earth 2" ist kaum besser als beim Vorgänger. Gut, das Spiel kann jetzt mit zahlreichen Explosionen und Partikeleffekten und klareren Texturen auftrumpfen, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass der Detailgrad von Einheiten und Gebäuden nicht besonders gut ist. Wenigsten die Wettereffekte können sich sehen lassen und wirken sich aufs Spiel aus. Bei Regen kommen Einheiten schwerer voran und bei Nebel sieht man nicht so weit, aber das reißt die leblose Grafik auch nicht aus ihrer Mittelmäßigkeit heraus. Unverständlicherweise ist das Spiel aber trotzdem sehr hardwarehungrig. Wenigstens der Sound des Spiels kann überzeugen. Die Hintergrundgeräusche sind gut gemacht und bestens ins Spiel integriert und auch die Hintergrundmusik passt gut zum Geschehn. Die die deutsche Lokalisierung wurde bestens bewältigt. Die gesprochenen Texte während diverser Einführungssequenzen und auch im Spiel sind recht glaubhaft und hören sich gut an. Auch die gelungene Steuerung des Spiels ist bestens. Anhand der Komplexität von "Empire Earth 2" ist sie natürlich etwas umfangreich, aber gut und logisch aufgebaut. In mehreren Tutorials wird man bestens ins Spiel eingeführt

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Empire Earth 2 (Übersicht)