Test Dungeon Village: Auf ein Abenteuer im Mittelalter

von David Ulc (28. Juni 2012)

Regelmäßig bringt der japanische Entwickler Kairosoft gelungene Simulationen auf den Markt. Dieses Mal baut ihr eine mittelalterliche Stadt für Krieger und Händler. Wären da nur nicht diese Monster ...

Anfangs ist euer Dorf noch sehr klein und es herrscht nur wenig Leben.Anfangs ist euer Dorf noch sehr klein und es herrscht nur wenig Leben.

Anfangs gibt euch ein Assistent die ersten Anweisungen, wie ihr euer Dorf auf Vordermann bringt. Euer Ziel in Dungeon Village ist, in sieben Jahren eine möglichst opulente Stadt zu errichten.

Dazu baut ihr zunächst Geschäfte und pflanzt Blumenbeete an. Nach einiger Zeit kloppen sich die ersten Krieger in automatisierten Kämpfen durch die Gegnerhorden vor der Stadt und strömen in eure Siedlung.

So ist die Stadt frei von Monstern und ihr erhaltet Städtepunkte, die ihr für verschiedene Veranstaltungen verbrauchen könnt. steigert damit entweder eure Beliebtheit oder erhöht die Stärke eurer Krieger.

1 von 20

Dungeon Village - Kairosofts Mittelalter Simulation

Dieses System kennt ihr vielleicht von anderen Kairosoft-Spielen wie Grand Prix Story oder Pocket Academy. Höhere Beliebtheit bedeutet für euch: mehr umherstreifende Kämpfer und Händler kommen in eure Stadt. Wenn die sich wohl fühlen, werdet ihr sogar angehalten, ein Haus zu bauen für eine dauerhafte Residenz eurer Recken.

Viele Aufgaben und Gegenstände

Zur Unterhaltung eurer Bewohner gibt es besondere Aufgaben. Ihr erforscht etwa Höhlen oder töten Gegnerhorden außerhalb eurer Stadt. Das bringt zusätzliche Beliebtheit, eure Krieger werden stärker und ihr erbeutet Gegenstände.

Das Töten von Gegnermassen bringt Geld, Erfahrungspunkte und mehr Popularität.Das Töten von Gegnermassen bringt Geld, Erfahrungspunkte und mehr Popularität.

Die Gegenstände haben vielfältige Verwendungsmöglichkeiten: Ihr könnt damit eure Recken stärken, den Umsatz eurer Geschäfte ankurbeln oder nach neuen Dingen forschen.

Denn wie es sich für eine mittelalterliche Stadt gehört, gibt es einen großen Braukessel. In den dürft ihr alles mögliche reinwerfen. Je nach Wertigkeit, könnt ihr damit bald neue seltene Sachen erstellen.

Fakten:

  • motivierende Spielmechanik
  • hohe Langzeitmotivation
  • viele Aufgaben für eure Kämpfer
  • Forschen nach neuen Gegenständen möglich
  • Retro-Grafik
  • nur englische Texte
  • dudelige Musik

  • Dungeon Village in iTunes kaufen

Meinung von David Ulc

Der Kauf von Kairosoft-Spielen ist eine sichere Sache. Wenn euch das Spielprinzip generell gefällt, kommt es in der Tat oft nur darauf an, dass euch auch der neue Spielschauplatz zusagt. Die Spielmechanik fesselt mich sofort an den Bildschirm. Und so habe ich mich dabei ertappt, wie ich in Dungeon Village mein Dorf bis zur Fünf-Sterne-Stadt aufgemotzt und dabei ganz die Zeit vergessen habe.

Besonders die große Auswahl an Geschäften ist genau mein Ding. Der neueste Streich der Japaner macht mir daher ungemein Spaß. Auch nach Ende der regulären Spielzeit bin ich noch am Ball geblieben, um meine Stadt florieren zu sehen.

81

meint: Mit diesem überschaubaren Strategiespiel frischt Entwickler Kairosoft sein altbekanntes Strickmuster in einer putzigen Rollenspielwelt auf.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

The Elder Scrolls - Legends: Tamriel aus einer ganz neuen Perspektive

The Elder Scrolls - Legends: Tamriel aus einer ganz neuen Perspektive

Wer The Elder Scrolls - Legends leichtfertig als Hearthstone-Klon abtut, verpasst ein Kartenspiel mit (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Pokémon Go: Fangt euch ein schillerndes Karpador

Pokémon Go: Fangt euch ein schillerndes Karpador

Mit dem gestern veröffentlichten Update für Pokémon Go gibt es jetzt nicht nur garantierte Evolutionss (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dungeon Village (Übersicht)