Test Gravity Rush: PS-Vita-Hit aus dem Nichts

von Dwayne Tack (26. Juni 2012)

Kopfüber ins Abenteuer: In Gravity Rush zieht einen die Schwerkraft auch schon mal an die Decke. Oder die Wände. Oder einfach im Zickzack über alles drüber.

Auf der Suche nach sich selbst: Die junge Heldin Kat.Auf der Suche nach sich selbst: Die junge Heldin Kat.

Der Schauplatz des Spiels, die Stadt Hekseville, ist eine Mischung aus Mittelalter und sogenanntem Steampunk. Verbunden durch Brücken und Luftschiffe schwebt sie mitten in der Luft und lädt zum Erkunden ein.

Allerdings hat die Stadt, wie könnte es anders sein, auch ein Problem. Genauer gesagt drei davon. Erstens stecken Teile von ihr in einer anderen Dimension, zweitens schwebt über ihr ein mysteriöser Zeitsturm.

Drittes und größtes Problem sind die immer wieder auftauchenden Monster, genannt Nevi. Diese präsentieren sich variantenreich: Von kleinen Vierbeinern über fliegende Wesen bis hin zur hausgroßen Qualle ist alles dabei.

1 von 30

Gravity Rush

Hier kommt ihr ins Spiel. Begleitet von einer mysteriösen Katze namens Dusty macht ihr euch als junges Mädchen Kat auf die Suche. Nach euren Erinnerungen, einer neuen Heimat und der Ursache für Heksevilles Probleme.

Auf und ab

Da ein junges Mädchen nicht alleine mit einer normalen Katze die Stadt retten kann, verleiht diese euch eine nützliche Fähigkeit: Durch Drücken der rechten Schultertaste werdet ihr schwerelos!

Schwindelfrei zu sein ist eine Voraussetzung.Schwindelfrei zu sein ist eine Voraussetzung.

Nun könnt ihr mittels Fadenkreuz einen Punkt anvisieren. Durch erneutes Drücken legt ihr euer neues Schwerkraftzentrum dorthin und fallt in diese Richtung.

Trefft ihr dabei auf eine Wand oder Decke, bleibt ihr darauf stehen und könnt euch normal fortbewegen. Lauft ihr jedoch über einen Rand, fallt ihr weiter.

Ihr klebt also nicht auf einer markierten Fläche fest, sondern entscheidet einfach, wo für euch "unten" sein soll. Einzig eine blaue Leiste limitiert eure schwerelose Zeit.

Dieses Video zu Gravity Rush schon gesehen?

Übung macht den Meister

Das ist zuerst gewöhnungsbedürftig, geht jedoch nach etwas Übung leicht von der Hand. Die Beherrschung dieser Fähigkeit ist der Schlüssel zum Spiel. Um eure Fähigkeiten zu verbessern sammelt ihr nämlich lila Kristalle ein.

Das Schwerkraftfeld ist in Kämpfen sehr nützlich.Das Schwerkraftfeld ist in Kämpfen sehr nützlich.

Diese befinden sich meist an Orten, die ihr nur mithilfe eurer Fähigkeit erreicht. Mit diesen Kristallen verbessert ihr beispielsweise eure Gesundheit, eure Angriffe oder die Zeit, die ihr schweben könnt.

Auch bei den Kämpfen ist es wichtig, das sogenannte "shiften" zu beherrschen. Kleinere Nevi könnt ihr euch noch mit einfachen Tritten vom Leib halten.

Aber schon früh im Spiel ist es nötig, eure Fähigkeit im Kampf zu verwenden. Aus der Luft heraus führt ihr kraftvolle Tritte aus und springt von einem Gegner zum anderen.

Außerdem könnt ihr Gegenstände in einem Schwerkraftfeld fangen und per Knopfdruck auf Gegner schleudern. Sollte das nicht reichen, rückt ihr großen Gegnern mit drei möglichen Spezialangriffen auf die Pelle.

Weiter mit:

Inhalt

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 4: COD-Paket von Activision
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Gravity Rush (Übersicht)