Test Theatrhythm Final Fantasy - Optik, Geräuschkulisse, Fakten und Meinung

Augen- und Ohrenschmaus

Die Grafik von Theatrhythm Final Fantasy ist herzallerliebst geraten. Die Hintergründe sind einfach, aber hübsch, die kleinen Helden und Monster knuffig.

Bomber gehören schon seit Jahren zum Bestiarium der Serie.Bomber gehören schon seit Jahren zum Bestiarium der Serie.

Ein Spezialfall sind die Handlungs-Sequenzen. Die präsentieren sich bei den alten Episoden in klassischer Pixelgrafik, bei neueren Final-Fantasy-Teilen - so auch hier - fahren die Entwickler im positiven Sinne protzige Rendereien auf.

Die Musik kommt direkt aus den Originalspielen. Ihr hört warme Streicher bei den Super-Nintendo-Episoden, klassische, sogenannte Chiptunes bei den 8Bit-Teilen und ein paar protzige Orchester-Arrangements bei den neueren Spielen.

1 von 3

Die drei Spielmodi

Natürlich findet nicht jeder Spieler all seine Lieblings-Stücke, aber es ist schwierig, eine Auswahl aus 25 Jahren Final Fantasy zu treffen. Und wer ein bestimmtes Lied vermisst, kann noch auf Downloads hoffen: Es sollen weitere Musikstücke zum kostenpflichtigen Herunterladen zur Verfügung stehen.

Fakten:

  • über 70 Musikstücke aus 25 Jahren Final Fantasy
  • 3 Spielmodi, zahlreiche Optionen
  • trainiert eure Helden wie in einem klassischen Rollenspiel
  • viele weitere Figuren freispielbar
  • tauscht Herausforderungen per Street Pass
  • weitere Stücke erscheinen als kostenpflichtiger Download
  • Bildschirmtexte komplett auf Englisch

Meinung von Thomas Nickel

Ich liebe die Final-Fantasy-Musik von Nobuo Uematsu, Hiroshi Sakimoto und Masashi Hamauzu. Und ich bin froh, dass sich endlich mal ein Spiel ausschließlich mit dieser beschäftigt!

Noch mehr freut mich aber, dass dieses Spiel richtig gut geworden ist. Das System verstehe ich sofort und es ist sauber umgesetzt. Die intelligent mit der Musik verzahnten Rollenspiel-Elemente sorgen für eine ganze Menge Langzeit-Motivation.

Die Musik spielt natürlich die Hauptrolle. Die Auswahl ist fast durch die Bank gelungen und immer wieder werden Erinnerungen an vergangene Abenteuer wach. Wer mit Spielemusik und Final Fantasy nicht viel anfangen kann, spart sich Theatrhythm natürlich. Serienfreunde und Anhänger sogenannter Chiptunes greifen aber am besten unverzüglich zu.

81

meint: Spielerisch gelungener Mix aus Musik- und Rollenspiel der mit einer großartigen Musikauswahl und niedlichen Figuren aus 25 Jahren Final Fantasy punktet.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Kommentare anzeigen

Die Horror-Offensive 2017: Ein Jahr voller Schrecken

Die Horror-Offensive 2017: Ein Jahr voller Schrecken

Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende? Falsch! Das Spielejahr 2017 wird wortwörtlich der (...) mehr

Weitere Artikel

Dark Souls 3: Der letzte DLC The Ringed City erscheint im März

Dark Souls 3: Der letzte DLC The Ringed City erscheint im März

Ein letztes Mal Dark Souls 3: Voraussichtlich am 28. März erscheint laut Hersteller Bandai Namco mit Dark Souls 3 (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Theatrhythm Final Fantasy (Übersicht)