Vorschau Shootmania Storm - Editor, Optik, Fakten und Meinung

Mächtiger Karten-Editor

All die spannenden Gefechte brauchen natürlich passende Arenen. Damit der Nachschub an guten Karten in Zukunft gesichert ist, geben euch die Entwickler mit dem Editor ein mächtiges Werkzeug in die Hand.

Mit dem Karten-Editor erstellt ihr neue Arenen.Mit dem Karten-Editor erstellt ihr neue Arenen.

Schon in TrackMania haben Spieler unzählige Strecken erstellt. In ShootMania sollen nun mindestens genauso viele Karten folgen. Aus einfachen Einzelteilen baut ihr euch die Umgebung, Spielfeld und Missions-Ziele zusammen.

Die verfügbaren Teile will Nadeo mit der Zeit noch erweitern und ergänzen, um den Baumeistern die größtmögliche Freiheit zu liefern. Die Möglichkeiten des Editors hören aber nicht bei der Kartengestaltung auf. Besonders gewiefte Künstler erstellen sogar ganz neue Modi, die sie mit der Spielerschaft teilen.

Schicke Optik, lahmer Sound

Die Grafik ist simpel gehalten, wirkt dabei aber passend. Der Detailgrad hält sich bei der Umgebung in Grenzen, sieht aber trotzdem schön aus.

ShootMania Storm läuft sowohl auf schnellen als auch auf älteren Rechnern flüssig.ShootMania Storm läuft sowohl auf schnellen als auch auf älteren Rechnern flüssig.

Es ist alles auf die Spielbarkeit ausgelegt. Egal ob mit etwas angegrauter Möhre oder dem neuesten Superrechner: ShootMania läuft flüssig.

Dabei achten die Entwickler besonders darauf, das Spiel so gewaltfrei wie möglich zu halten. Blut fließt keines, Leichen gibt es ebenfalls nicht. Bei einem Abschuss lösen sich die Spielfiguren einfach auf und werden zum Start teleportiert.

Die musikalische Untermalung ist eher spärlich. Bis auf etwas Hintergrundmusik im Hauptmenü gibt es kaum etwas auf die Ohren.

Die Klangeffekte in den Gefechten sind auch eher mager. Bis zur Vollversion sollten die Entwickler noch ein bisschen was fürs Gehör einbauen.

Fakten:

  • schneller Shooter
  • weitgehend gewaltfrei
  • umfangreicher Editor
  • schnell zu lernen
  • schwer zu meistern
  • schicke, aber simple Grafik
  • unbefriedigende Akustik
  • läuft auch auf älteren Rechnern flüssig
  • erscheint voraussichtlich im 3. Quartal 2012 für PC

Meinung von Lukas Löhr

ShootMania hat Potential. Es ist leicht zugänglich, schnell gelernt und motiviert einen, sich zu verbessern. Die ersten Spielmodi bieten Abwechslung von dem sonstigen Standard-Brei. Mit dem Editor erwarten uns bestimmt noch eine Menge guter Ideen von kreativen Spielern.

Dennoch beschleicht mich der leise Verdacht, dass sich viele Spieler durch den Drang zur Verbesserung nicht mehr so lange an ein Spiel fesseln lassen. Jahrelange Erfolgsjagd und freischaltbare Ausrüstung haben ihre Spuren hinterlassen. Spaß macht es aber auf jeden Fall.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Kommentare anzeigen

Warhammer 40.000 - Dawn of War 3: Eine solide Fortsetzung

Warhammer 40.000 - Dawn of War 3: Eine solide Fortsetzung

Wenn dick eingepackte Marines grunzenden Orks die Kauleiste polieren, dann sind auch die Eldar sicher nicht weit. Es (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

War of Crown: Neues Strategie-Rollenspiel für Smartphones veröffentlicht

War of Crown: Neues Strategie-Rollenspiel für Smartphones veröffentlicht

Publisher Gamevil und Entwickler Asone Games veröffentlichen heute das Strategie-Rollenspiel War of Crown für (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Shootmania Storm (Übersicht)