Test ZooCube

von Christian Rühl (28. November 2002)

Puzzeln, Puzzeln, das ist das Motto des Spiels ZooCube aus dem Hause Acclaim, das nachdem es schon auf dem Game Cube etwas länger erhältlich ist, nun auch für den GBA rausgebracht wurde. Ob das Spiel auf dem GBA gelungen ist und ob es sich im Vergleich mit anderen Spielen dieser Art messen kann, dass erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Die Story

Deine Aufgabe ist, wie sollte es anders sein, die Tierwelt vor dem verrücktgewordenen Dr. Buc Ooze zu beschützen. Dieser ist nämlich vor einigen Jahren auf die tolle Idee gekommen, in Rahmen seiner Forschungen, Tiere in dreidimensionale Hüllen zu sperren. Um sich gegen diesen Plan zur Wehr zu setzen, beschlossen die Menschen den ZooCube zu bauen, mit dem man die Tiere wieder befreien konnte. So weit so gut, doch irgendwie ist es Dr. Ooze gelungen zu entkommen und an seinen Experimenten weiterzuarbeiten und daher ist nun der GBA-Spieler damit beauftragt die Welt zu retten.Nachdem die Eingangssequenz abgelaufen ist und du dich für eine Sprache entschieden hast, kommst du in das Hauptmenü, wo du dich zwischen dem Mehrspielermodus und dem Singleplayerspiel entscheiden kannst.

Die Spielmodi

Entscheidest du dich für den 1-Spieler-Modus kommst du in ein weiteres Menü, wo du dich zwischen drei Spielvarianten entscheiden kannst: dem Klassikmodus, dem KO-Modus und dem KO-Blind-Modus. Der Klassikmodus ist die ursprüngliche Spielvariante, in der deine Aufgabe darin besteht mit Hilfe des ZooCube immer zwei gleiche Hüllen zusammenzufügen, um die darin gefangenen Tiere zu befreien. Die Hüllen kommen dabei aus vier verschiedenen Richtungen (in späteren Leveln aus sechs) und fliegen auf dem ZooCube zu, den du mit Hilfe des Steuerkreuzes in alle Richtungen steuern kannst. Schaffst du es zwei gleiche Teile zusammenzufügen, wird das Teil vom ZooCube eingezogen und du erhältst Punkte. Manchmal gibt es aber anstatt Punkten auch Hinweise, wo sich Bomben befinden, mit deren Hilfe du eine Reihe zerstören kannst.Zu Beginn ist dies noch recht leicht, aber mit längerer Spieldauer und Levelaufstiegen wird es recht knifflig. Beim KO-Modus bleibt das Spielprinzip gleich, nur sind bei Beginn schon einige Hüllen am ZooCube angelagert. Im KO-Blind-Modus wird dann nicht mehr die Farbe der schon angelagerten Hüllen angezeigt.

Weiter mit: Test ZooCube - Seite 2

Kommentare anzeigen

Videospiele sind in der Mitte von "Videospiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen" angekommen

Videospiele sind in der Mitte von "Videospiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen" angekommen

"Es geht jetzt auch seriös: Videospiele werden erwachsen" titelte die Berliner Morgenpost am 12. Juni 2017. Nun, (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Die Sims 4: Konsolenversion angekündigt und merkwürdige Speedrun-Kategorie

Die Sims 4: Konsolenversion angekündigt und merkwürdige Speedrun-Kategorie

Obwohl es Die Sims 4 schon seit 2014 für den PC gibt, hat Hersteller Electronic Arts erst jetzt eine Konsolenversi (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

ZooCube (Übersicht)