Vorschau Dishonored - Erbarmungslose Hetzjagd, Fakten und Meinung

Schlüpft in die Haut des Gegners

Zum übernatürlichen Repertoire von Corvo gehört auch die kurzzeitige Kontrolle von Zielpersonen. So bewegt ihr Wachen von euch weg oder lasst euer Opfer einfach Selbstmord begehen.

Bizarre Maskierungen erschweren die Identifikation der Zielperson.Bizarre Maskierungen erschweren die Identifikation der Zielperson.

Doch beim Maskenball kennen wir dummerweise die Identität des Opfers nicht. Beim Erkunden belauschen wir Gäste, kommen einem geheimen Liebhaber auf die Spur oder dringen in das Privatgemach der gesuchten Schwester ein.

Hier verrät das Tagebuch ihre Maskierung. Ihr könnt aber auch auf Nummer Sicher gehen und alle drei Schwestern ausknipsen.

Denn Dishonored lebt von seinen vielfältigen Wegen ans Ziel und seinem hohen Wiederspielwert. Ständig fragt ihr euch, was passiert, wenn ihr dies oder das macht. Jede Aktion fordert bedachtes Vorgehen. Denn die allgegenwärtigen Wachen machen nur allzu gern Gebrauch von ihren Waffen.

Dieses Video zu Dishonored schon gesehen?

Erbarmungslose Hetzjagd

Sobald schiesswütige Wachtrupps Jagd auf euch machen, seht ihr schnell alt aus. Es sei denn, ihr nutzt die Macht die Zeit anzuhalten. Auf diese Weise erledigt ihr flugs die Angreifer.

Im offenen Schussgefecht habt ihr kaum Chancen.Im offenen Schussgefecht habt ihr kaum Chancen.

Nur dumm, wenn die Wachen eure magischen Tricks per Störgeräuschen aus Musikboxen unterbinden. Doch dann könnt ihr immer noch euer scharfes Messer zücken, um die Kehle unaufmerksamer Gegner aufzuschlitzen.

Dishonored spart wahrlich nicht mit rotem Lebenssaft. Auch eure Fähigkeit, Ratten auf Zielpersonen zu hetzen, erweist sich als blutiges Massaker mit übel zugerichteten Leichen. Das erregt massig Aufsehen bei den Stadtbewohnern, was ihr auch als Ablenkung nutzen könnt.

Das Spiel ist dennoch kein plumpes Gemetzel. Denn laut Entwickler soll es auch möglich sein, die Missionen zu absolvieren, ohne selbst zu töten. Und in der ausgearbeiteten Umgebung ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, euren Auftrag zu erfüllen.

1 von 104

Dishonored - Eindrücke aus der Steampunk-Welt

Fakten

  • raffinierte Schleich-Action
  • 12 umfangreiche Missionen
  • völlig offene Vorgehensweise bei jeder Mission
  • einzigartige Fähigkeiten wie Teleportation und Identitätswechsel
  • eigenständige Spielwelt voller antiker Technik und Magie
  • aufrüstbare Waffen
  • erscheint voraussichtlich am 12. Oktober 2012 für PC, PS3 und Xbox 360

Meinung von Thomas Stuchlik

Dishonored fasziniert gleichermaßen mit düsterer Stimmung sowie scheinbar unendlichen Möglichkeiten. Doch die knackigen Aufgaben bestrafen unüberlegtes Vorgehen schnell mit dem Bildschirmtod. Die Entwickler lassen dem Spieler jede Freiheit. Sie geben nur das Szenario und die Aufgabenstellung vor.

Genau das erfordert vom Spieler Einfallsreichtum und bedachtes Vorgehen. Und allein das Schlüpfen in Personen macht den Spielablauf extrem vielschichtig. Doch eine Kritik sei angebracht: Die comichaften Charaktere wirken aktuell noch etwas leblos.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Gamescom 2012  

Kommentare anzeigen

Open World: Die 10 Spiele mit der größten offenen Welt

Open World: Die 10 Spiele mit der größten offenen Welt

Es kommt eben doch auf die Größe an! Hier findet ihr die 10 Spiele, die euch die fettesten, offenen (...) mehr

Weitere Artikel

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 4: COD-Paket von Activision
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Dishonored - Die Maske des Zorns

Alle Meinungen

Dishonored (Übersicht)