Test Guild Wars 2 - Verliese, Mehrspieler, Fakten und Meinung

Schwierige Verliese und seltene Gegenstände

Wer länger an einem Online-Rollenspiel sitzt, erreicht irgendwann zwangsläufig den höchsten Level und erledigt alle Aufgaben. Was dann? Natürlich folgen nun Verliese, Bosse und die Jagd nach den seltensten Gegenständen.

Die Verliese in Guild Wars 2 haben es in sich.Die Verliese in Guild Wars 2 haben es in sich.

Wenn ihr das erste mal ein Verlies betretet, werdet ihr vermutlich feststellen, dass selbst die kleinen Gegner unerwartet harte Ohrlaschen verteilen. Einfach nur Tasten drücken klappt nicht. Hier ist Taktik und Zusammenarbeit gefragt.

Den Gegner an den Boden fesseln, gezielte Ausweichrollen, hinter Säulen in Deckung gehen ... und das sind nur die normalen Gegner. Die Zwischen- und Endbosse brauchen alle ihre eigene Taktik und sind teilweise auch für geübte Spieler nur schwer zu besiegen. Dafür ist die Belohnung und die Befriedigung nach Abschluss des Verlieses umso größer. Oder verhaut ihr doch lieber andere Spieler?

Mehrspieler nach eigenem Vorlieben

Der Mehrspieler ist von Anfang an für alle verfügbar, bleibt aber fair. Alle Spieler werden samt Ausrüstung auf Level 80 angepasst.

Mit Belagerungsmaschinen erobert ihr feindliche Festungen.Mit Belagerungsmaschinen erobert ihr feindliche Festungen.

Dadurch braucht ihr nicht erst einen Helden hochziehen, sondern könnt direkt nach dem Einstiegs-Leveln in die Mehrspielerschlachten einsteigen.

Die wirken vor allem im Welt-gegen-Welt-Modus zuerst vermutlich recht chaotisch. Durch dynamische Ereignisse und Symbole auf der Karte zeigt euch das Spiel aber immer, wo am meisten passiert.

Dann verteidigt ihr Festungen gegen die anderen Spieler der anderen Server. Oder ihr baut euch mit Katapulten und Rammböcken vor deren Außenposten auf. Selbst hier könnt ihr aber auch Rohstoffe sammeln, Ungeheuer bekämpfen und andere kleine Aufgaben erledigen. Theoretisch könnt ihr euren Helden auf Stufe 80 bringen ohne die Mehrspieler-Karte zu verlassen.

Fakten:

  • 5 Rassen
  • 8 Klassen
  • große Spielwelt mit vielen Sachen, die ihr entdecken könnt
  • keine monatlichen Kosten
  • actionlastiges Kampfsystem
  • dynamische Ereignisse wiederholen sich manchmal zu schnell
  • Nebendarstellern fehlt etwas eigene Persönlichkeit
  • 3 Mehrspielermodi
  • keine Gildenhallen, dafür ausbaubare Stützpunkte im 'Welt gegen Welt'-Modus
  • Waffen und Rüstungen mit individuellem Gildenlogo
  • bereits erhältlich für PC

Meinung von Lukas Löhr

Falls ihr diese Art Online-Rollenspiel nicht mögt oder euch den Schriftzug von World of Warcraft über den Rücken habt tätowieren lassen, wird euch auch Guild Wars 2 nicht bekehren. Ich persönlich bin begeistert! Kritikpunkte? Ja, es gibt ein paar. Aber sie jucken mich kaum.

Guild Wars 2 ist zwar keine Revolution, aber es verbessert und verpackt die bekannten Rollenspielstandards geschickt neu. Es gibt immer etwas Spannendes für meine Spielfigur zu tun. Handwerksberufe, Erfolge und versteckte Bereiche motivieren mich zusätzlich. Was für ein gelungenes Spiel! Darf ich jetzt endlich weiterspielen?

92 Spieletipps-Award

meint: Guild Wars 2 verbessert und verpackt die bekannten Rollenspielstandards für Online-Rollenspiele geschickt. Es gibt für euch immer etwas zu tun.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

Auch diesen Herbst und Winter sind neuie Spiele für den 3DS erschienen. Diese zwölf Kandidaten solltet ihr (...) mehr

Weitere Artikel

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Das südkoreanische Parlament hat eine Gesetzesänderung erlassen, welche die Entwicklung und den Vertrieb von (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Guild Wars 2 (Übersicht)