Test Endless Space: Ein großer Schritt für euch?

von Thomas Stuchlik (28. November 2012)

Dieses Spiel gibt sich nicht mit Kleinkram ab, denn hier geht's um die Herrschaft über die gesamte Galaxie. Der Test gibt Aufschluss darüber, ob die Weltraumsimulation überzeugen kann.

Erobert und kolonisiert Sternensysteme, um die Galaxie zu beherrschen.Erobert und kolonisiert Sternensysteme, um die Galaxie zu beherrschen.

Kennt noch jemand Master Of Orion oder Galactic Civilizations? In die Fußstapfen dieser schwergewichtigen 4X-Spiele tritt nun Endless Space.

Die vier X stehen für explore (erforschen), expand (ausbreiten), exploit (abbauen) und exterminate (auslöschen). Doch kann Endless Space die großen Fußstapfen der altehrwürdigen Strategieperlen auch ausfüllen?

Das Spielprinzip hält sich an Altbewährtes: Ihr erobert und kolonisiert Planetensysteme rundenweise und zieht Flottenverbände in Schlachten. Und wer schon immer mal galaktischer Imperator werden wollte, hat hier die Gelegenheit dazu. Doch Hitzköpfe haben hier nichts verloren, denn jede Phase dieser Rundenstrategie verlangt nachhaltige Entscheidungen vom Spieler.

1 von 30

Die endlosen Weiten von Endless Space

Endless Space ist übrigens das erste Spiel des jungen Entwicklerstudios Amplitude. Damit nichts schiefgeht, konnten Spieler vorab an der Entwicklung mitarbeiten und über bestimmte Aspekte abstimmen.

Erkunden und kolonisieren

Vor dem Spielstart bestimmt ihr Spiel- und Siegbedingungen und wählt eine Rasse. Menschen, Insektoiden, Klone, Maschinen oder Amöben besitzen spezifische Boni, die ihr im Spiel auch nutzen solltet. Individualisten basteln dagegen ihre eigene Rasse.

Die Planetensysteme besitzen maximal sechs unterschiedliche Himmelskörper.Die Planetensysteme besitzen maximal sechs unterschiedliche Himmelskörper.

So beginnt ihr mit einem einzelnen besiedelten Planeten inmitten einer unbekannten Galaxie. Als Starthilfe erklären Einführungsphasen in Textform alle Funktionen der einzelnen Menüs. Doch eine beispielhafte Einführung des Spielablaufs fehlt leider.

Zunächst schickt ihr Aufklärer-Schiffe aus, um neue Sonnensysteme und damit Besiedlungsmöglichkeiten zu erkunden. Dann solltet ihr Kolonieschiffe aussenden, sobald sich ein passender Planet auftut. Besiedelte Systeme liefern je nach Spezialisierung Wissenschaft, Industrie, Nahrung und Dust. Das sogenannte Dust ist die Spielwährung und dient zum Unterhalt eures Imperiums und zur Beschleunigung von Produktionen.

Entscheidend für die Expansion eures Reiches ist auch die Zufriedenheit der Bürger. Und diese verhält sich umgekehrt proportional zum Steuersatz. Sprich: Niedriger Steuersatz bedeutet glückliche Bürger.

Alle Geschütze Feuer frei!

Früher oder später trefft ihr auf Piraten und andere Zivilisationen, die sich ebenso in der Galaxie breitmachen. Und dann setzt ihr euch an den Diplomatie-Tisch (dazu gleich mehr) oder lasst Laserkanonen sprechen. Kämpfe laufen automatisch oder manuell ab: Bei automatischer Schlacht informiert euch nur ein Menüdialog über den Ausgang, bei "Manuell" greift ihr selbst ein.

In den automatischen Schlachten greift ihr nur mit Bonusaktionen in Spielkartenform ein.In den automatischen Schlachten greift ihr nur mit Bonusaktionen in Spielkartenform ein.

In drei Entfernungsphasen feuert eure zusammengestellte Flotte automatisch mit Raketen, Strahlenwaffen oder kinetischen Waffen auf den Gegner. In jeder Phase nutzt ihr außerdem Spielkarten für verschiedene Aktionen. Damit vermindert ihr Schäden oder holt zum Konter aus. So reißt ihr auch mit unterlegener Flotte die Schlacht herum.

Eine Invasion gegnerischer Systeme erfolgt ebenso automatisch, dauert aber je nach Angriffsstärke mehrere Runden. Vergesst also nicht, an euren Grenzen Verteidigungsanlagen und Schiffe zu stationieren.

Um künftig gut gerüstet zu sein, baut ihr eigene Schiffe in euren System-Werften - seien es Aufklärer oder Kriegsschiffe. Dabei installiert ihr je nach Forschungsgrad die besten Angriffs-, Verteidigungs- und Hilfssysteme. Viel individueller geht's leider nicht. Spezielle Farbgebung oder Abzeichen fehlen.

Weiter mit:

Inhalt

Kommentare anzeigen

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

15 unglaubliche Eigenschaften von Pokémon

Von kräftigen Riesengolems und Feinschmecker-Ratten bis zu schwebenden Walen: Die Pokémon-Welt ist voll von (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Endless Space (Übersicht)