Vorschau Remember Me: Die totale Erinnerung

von Thomas Stuchlik (24. Oktober 2012)

Capcoms düstere Zukunftsvision versetzt euch in eine Hetzjagd auf Gedanken und Erinnerungen. Hier erfahrt ihr, was das intelligente Action-Spektakel Remember Me noch zu bieten hat.

Heldin Nilin ist auf der Suche nach ihrer Erinnerung. Und dem nächsten Gedankenopfer.Heldin Nilin ist auf der Suche nach ihrer Erinnerung. Und dem nächsten Gedankenopfer.

Jegliche Informationen für jeden frei verfügbar? Was zunächst nach einem Traum vieler Freiheitsliebender klingt, erweist sich schnell als Alptraum. Denn im Jahr 2084 handeln Konzerne mit persönlichen Informationen, genauer gesagt mit den Erinnerungen der Leute, wie mit Erdöl oder Gold.

Denn jedes Gedankengut bringt nicht nur Geld, sondern fördert auch brisante Details ans Licht der Öffentlichkeit. Und das ist nur der Anfang des vielversprechenden Action-Abenteuers Remember Me vom französischen Studio Dontnod.

Die hübsche Hauptdarstellerin Nilin gilt als eine der besten Gedankenagentinnen. Dumm nur, dass ihr ihr Gedächtnis abhanden gekommen ist. Auf der Suche nach ihrer Erinnerung stellt sie sich gegen den sammelwütigen Großkonzern MemorEyes und führt einen erbitterten Kampf mit ihren eigenen Waffen.

Denn eines kann sie immer noch sehr gut: Gedanken lesen und manipulieren. Dank eines Gehirnimplantats (der sogenannten "Sense Engine") und eines Datenhandschuhs überträgt sie Erinnerungen anderer Leute oder verändert deren Gedächtnis.

Inception trifft Assassin's Creed

Ihre Fähigkeiten beweist Nilin sogleich bei ihrem ersten vorgeführten Einsatz. Als passende Stadtkulisse dient das künftige Paris, das von Regen und Dunkelheit durchtränkt ist. Die Macher lassen sich optisch offensichtlich von Science-Fiction-Filmen wie Blade Runner inspirieren. Die Spielmechanik scheint jedoch dem Thriller Inception entsprungen.

Mit dem rechten Arm stellt ihr eine Verbindung zum Gehirn des Gegners her.Mit dem rechten Arm stellt ihr eine Verbindung zum Gehirn des Gegners her.

Als erstes soll Nilin die Zielperson Frank Forlan auslöschen. Doch bei diesem Attentat darf sie keine Spuren hinterlassen. Gut, dass ihr den Kerl mit Gedanken manipulieren könnt. Doch dazu gilt es erstmal ihn zu finden.

Nicht einfach, wenn ihr selbst eine gesuchte Person seid und Überwachungsdrohnen durch die Stadt patrouillieren. Tauchen Wachen auf, klettert ihr unbemerkt an Wänden und Vorsprüngen hoch. Praktischerweise lassen sich die Burschen scannen und spucken gleich den Ort der Zielperson aus.

Nach weiterer Kraxelarbeit (**Prince of Persia** und Assassin's Creed 3 lassen grüßen) hangelt ihr euch zur Glasfassade vor dem Büro Forlans. Dieser versucht gerade fluchend seine Ex-Frau zu erreichen. Genau diesen Umstand macht ihr euch zunutze und dringt mit euren Fähigkeiten in sein Gehirn ein.

Weiter mit: Erinnerungen versetzen Berge

Inhalt

Kommentare anzeigen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Vor ein paar Wochen hat Kollegin Emily in ihrer Kolumne: "Willkommen im Leben eines weiblichen Spielers und Redakteurs" (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Call of Duty - Modern Warfare Remastered: Standalone-Veröffentlichung für PC und Xbox One

Call of Duty - Modern Warfare Remastered: Standalone-Veröffentlichung für PC und Xbox One

Erst nur als Teil von Call of Duty - Infinite Warfare verfügbar, ist Call of Duty - Modern Warfare Remastered seit (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Remember Me (Übersicht)