Test Counter-Strike Global Offensive - Neue Waffen und Spielmodi

Neue Waffen und Spielmodi

Im Vergleich zu den Vorgängern hat sich in Counter-Strike - Global Offensive einiges geändert. Einige der bekanntesten Waffen wie MP-5, USP und M4A1 gibt's nicht mehr. Dafür aber zwei neue Granaten-Typen: Die Brand- und die Störgranate.

Brandgranaten hindern Gegner effektiv daran, vorzurücken.Brandgranaten hindern Gegner effektiv daran, vorzurücken.

Mit Brandgranaten legt ihr einen Feuerteppich. Mit dem hindert ihr Gegner daran, schnell vorzustoßen - eine nützliche Ergänzung. Störgranaten hingegen simulieren Kriegslärm. Damit hört ihr Feuergefechte, wo gar keine sind.

Außerdem gibt es mehr oder minder neue Spielmodi. Das klassische "Gun Game" ist nun fest im Spiel verankert. Hier startet ihr mit einer vorgegebenen Waffe und bekommt für jeden Abschuss eine neue.

Dann wäre da noch Zerstörung. Eine Mischung aus Gun Game und klassischen Bombenleger-Missionen. Nicht gerade sonderlich innovativ, trotzdem aber spaßig.

Passt sich Counter-Strike dem Zeitgeist an?

Global Offensive wirkt in vielen Bereichen an heutige Shooter-Konventionen angepasst. Da wären zunächst die Erfolge, die ihr einheimst. Teils für echte Leistungen ("Töte vier Gegner in einer Runde"), teils für lapidare Aktionen ("Töte einen Gegner, der gerade nachlädt").

Wenn ihr sterbt, dürft ihr euren Henker in cooler Pose fotografieren. Warum ihr das tun solltet, wissen wir auch nicht.Wenn ihr sterbt, dürft ihr euren Henker in cooler Pose fotografieren. Warum ihr das tun solltet, wissen wir auch nicht.

Darüber hinaus könnt ihr stets Ranglisten einsehen und eure aktuelle Position unter den Top-Spielern der Welt ermitteln.

Außerdem verraten euch Statistiken mehr über eure Spielweise - beispielsweise Trefferquote und bevorzugte Waffen. Eben der gute Ton der heutigen Shooter-Szene. Wem seine Trefferquote übrigens erschreckend niedrig vorkommt: Nicht wundern. Die Trefferzonen der Gegner haben sich im Vergleich zu den Vorgängern verkleinert. Sprich: Ein Kopfschuss muss nun haargenau sitzen, nicht nur ungefähr.

Diese Änderung macht Global Offensive zwar grundsätzlich nicht schlecht, anfangs aber gewöhnungsbedürftig für Serien-Veteranen.

Wer sich auf das Spiel einlässt, der findet aber schon bald seine Freude daran. Neuerdings ist ein Spieler nicht zwangsläufig nach 0,3 Sekunden Feindkontakt tot.

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Weiter mit: Grafik, Steuerung, Fakten und Meinung

Kommentare anzeigen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Vor ein paar Wochen hat Kollegin Emily in ihrer Kolumne: "Willkommen im Leben eines weiblichen Spielers und Redakteurs" (...) mehr

Weitere Artikel

Civilization 6: Kostenloses Summer-Update krempelt das Spiel gewaltig um

Civilization 6: Kostenloses Summer-Update krempelt das Spiel gewaltig um

Bei Civilization 6 handelt es sich zweifelsohne um eins der beliebtesten und besten Strategie-Spiele auf dem Markt. So (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Counter-Strike Global Offensive (Übersicht)