Test Starsiege

von Der-Gagamehl (29. Oktober 1999)

Eine Simulation, in der kolossale Kampfmaschinen in futuristischen Schlachten aufeinander prallen - kenne ich das nicht irgendwoher? Spiele wie MechWarrior oder das von mir getestete Heavy Gear II bieten Spiel- und Storymässig ein ähnliches Szenario, daher möchte ich mit diesem Test feststellen, ob Starsiege etwas neues bietet.

Die Story baut sich in den Intros und Zwischensequenzen flüßig auf und wird von dem guten Handbuch aufgenommen und ergänzt. Im Handbuch werden neben der Story alle wichtigen Einstellungen sowie die Einzel- und Mehrspielermodi ausführlich erklärt. Auch Sierra verspricht atemberaubende neue 3D Grafik, die zwar zu den besseren zählt, aber leider im Vergleich zu den Konkurrenzprodukten nicht punkten kann. Viele kleine Details sind einfach lieblos umgesetzt, als Beispiel soll hier der fallende Schnee aus den Trainingsmissionen genannt sein. Überzeugt noch die karge Schneelandschaft, so sind die fallenden Schneeflocken eine Beleidigung fürs Auge.

Ein weiterer grafischer Fehlgriff ist die Übersichtskarte - die wirkt fast "64er like". Hat man mal die Satellitenkarte von Heavy Gear II gesehen, fragt man sich, in welcher Liga Starsiege eigentlich spielen soll. Gut gemacht hingegen ist das Missionsbriefing sowie die Roboterauswahl und Ausrüstung. Ein wenig mehr Vielfalt in der Zahl der Fahrzeuge und Waffen hätten dem Spiel allerdings nicht schlecht gestanden!

Starsiege spielt sich, trotz startegischer Elemente ähnlich wie Heavy Gear II, eher wie ein Ego-Shooter. Den einen wird es freuen, den anderen stören, ich will dies weder postiv noch negativ bewerten. Was jedoch auffällt: Das Gameplay ist weitaus hektischer und unübersichtlicher als in Heavy Gear II, obwohl meiner Meinung nach Heavy Gear II komplexer und anspruchsvoller ist.

Die Steuerung ist recht einfach erlernbar, so daß man sehr schnell mit dem Spiel loslegen kann. Das Leveldesign ist schlicht aber zweckmäßig. Wer mehr Details, Tiefe und Abwechslung möchte, sollte sich nach einem Konkurrenzprodukt umsehen, Genreliebhaber werden aber durchaus gut bedient. Soundtechnisch bietet das Spiel den Genrestandard, neben zahlreichen Kampf- und Bewegungsgeräuschen gibt es auch den obligatorischen Funkverkehr.

Starsiege bietet alles in allem eine gute Hausmannskost, nicht mehr - aber auch nicht weniger. Es gibt auf dem Sektor bessere Produkte, aber was tun wenn diese schon durchgespielt sind? Dann ist Starsiege allemal ein Blick wert. Ich beende diesen Bericht mit dem Schlußsatz, den ich auch schon unter Heavy Gear II setzte - allerdings mit der Bemerkung, daß Starsiege sich hinten einreihen muß: Für Freunde gutgemachter Action mit einer Portion Strategie ist dieses Spiel durchaus zu empfehlen. Es sei aber angemerkt, daß durchaus "buntere", spektakulärere Spiele auf dem Markt zu bekommen sind!

60

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer   Multiplayer   Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

RPC 2017: Livestream für den guten Zweck

Nur noch einmal schlafen gehen! Dann ist zwar nicht unbedingt Weihnachten, für Fantasy-Freunde aber zumindest so e (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Starsiege (Übersicht)