Test XCOM - Enemy Unknown - Viele Fähigkeiten

Alles auf Deutsch

Die deutsche Übersetzung hinkt hinter dem hohen Produktionsstandard des Spiels hinterher - die Lokalisierer leisteten über weite Strecken gute Arbeit, kannten sich offenbar aber mit Militärsprache und Technik-Slang nicht sonderlich gut aus.

Bei der Zielauswahl im Schussmodus sieht die Kamera den Soldaten über die Schulter.Bei der Zielauswahl im Schussmodus sieht die Kamera den Soldaten über die Schulter.

Zum Beispiel heißt der ständig eingesetzte Befehl, sich feuerbereit zu halten auf Englisch "Overwatch". Auf Deutsch ersetzt ihn das Spiel aber seltsamerweise durch "Feldposten". "Deckung geben" wäre hier passender.

Auch die Spezialfähigkeit des Maschinengewehr-Schützen, eine Sprengrakete abzufeuern, übersetzt das Spiel mit einem nach bemannter Raumfahrt klingenden "Raketenstart" anstatt mit "Rakete abfeuern". Falls euch das zu sehr stört, stellt das Spiel auf Englisch um. Die Stimmen klingen aber auch auf Deutsch gut.

Schade trotzdem, dass Firaxis sich nicht die Mühe macht, bei einer internationalen Truppe auch ein paar mehr Akzente als Sprachmeldungen aufzunehmen. Es gibt nur neun allesamt amerikanisch klingende Rauhbeine. Wo sind die britischen, schottischen, deutschen, französischen oder auch asiatischen Stimmen der "multinationalen Einsatztruppe"?

Dieses Video zu XCOM - Enemy Unknown schon gesehen?

Kleine Einheiten-Kunde

Durch die im Vergleich zum Original reduzierte Teamgröße spielen sich die Gefechte gegen die Aliens flüssig. Es schadet keinesfalls, dass jeder Soldat nur über die beiden Grundaktionen Bewegen und Feuern verfügt, anstatt über ein Konto an "Zeiteinheiten".

Alle Soldaten haben ein Herkunftsland, einen Spitznamen und viele Fähigkeiten, die sie für die Alienjagd qualifizieren.Alle Soldaten haben ein Herkunftsland, einen Spitznamen und viele Fähigkeiten, die sie für die Alienjagd qualifizieren.

Schon nach kurzer Zeit scheucht ihr euer Team in bester Infanterie-Lehrbuchmanier über das Schlachtfeld: die Hälfte der Gruppe rückt vor, die andere Hälfte gibt Deckung.

Scharfschützen nehmen günstige Positionen ein, von denen aus sie das Gebiet kontrollieren. Unterstützer helfen mit Rauchgranaten und Erste-Hilfe-Paketen aus. MG-Schützen blasen den Aliens auf mittlere und kurze Distanz die Lichter aus, und schleppen zudem praktische Spezialfähigkeiten wie Raketenwerfer mit. Der Sturmsoldat erzielt die besten Ergebnisse, wenn er die Aliens seine Schrotflinte auf kurze Distanz schmecken lässt.

Viele Fähigkeiten der einzelnen Klassen lassen sich übrigens kombinieren - wenn der MG-Schütze beispielsweise einer Gruppe Aliens mit dem Raketenwerfer die Deckung zerbrezelt, darf ein entsprechend ausgebildeter Scharfschütze die ganze Bande in einer Runde ausknipsen - ohne dafür Aktionspunkte zu verbrauchen.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

Das Ende von Scalebound kam für viele überraschend. Ist aber auch nichts wirklich Neues. Obwohl (...) mehr

Weitere Artikel

Gears of War 4: Microsoft gleicht Serverprobleme aus

Gears of War 4: Microsoft gleicht Serverprobleme aus

Wenn es irgendwo einen Mehrspieler-Modus gibt, dann ist meistens die Chance recht hoch, dass dieser irgendwann einmal u (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

XCOM - Enemy Unknown (Übersicht)