Vorschau Monster Hunter 4: Hoffentlich kommt das bald zu uns

von Thomas Stuchlik (26. November 2012)

In Japan startet kommendes Frühjahr eine komplett überarbeitete Monsterjagd. spieletipps durfte Monster Hunter 4 bereits zur Probe spielen.

Auf dem 3D-Bildschirm des 3DS entfalten sich vielfältige Umgebungen.Auf dem 3D-Bildschirm des 3DS entfalten sich vielfältige Umgebungen.

Fernost-Spieler haben's gut: Denn während Capcom hierzulande 2013 Monsterjäger mit Monster Hunter 3 Ultimate versorgt, folgt in Japan fast zeitgleich schon die vierte Episode. Monster Hunter 4 ist das zweite 3DS-Abenteuer und wartet mit einer gehörigen Portion an Neuerungen auf. Zwar baut auch die vierte Generation auf den altbewährten Spielablauf Jagen, Sammeln, Handeln auf. Sprich: Im Im Dorf nehmt ihr Aufträge an und geht weiterhin auf die Jagd.

Doch nun verfügt euer Jäger über neue Fähigkeiten und kann auf zweiköpfige Hilfe zurückgreifen. Genau wie in Monster Hunter 3 Ultimate unterstützen euch die zwei Felyne-Kameraden Cha-Cha und Kayamba. Zumindest im Einzelspieler-Modus.

Altbewährt kommt dagegen der Mehrspieler-Modus daher. Wie bisher geht ihr auch zu viert auf die Pirsch. Und diesmal besucht ihr brandneue Gegenden rund um ein Wüstenszenario.

Springen, Hüpfen, Klettern

Bereits beim ersten Jagdausflug überrascht euer Held mit unerwarteter Agilität. Denn erstmals dürft ihr frei an Wänden und Bäumen klettern und auch Abgründe überspringen. Und das ist bei den steil zerklüfteten Felsarealen und hohen Plateaus auch nötig.

Die Jagd geht quer durch Einzelareale in trockenen Gebieten und im Gebirge.Die Jagd geht quer durch Einzelareale in trockenen Gebieten und im Gebirge.

Praktischerweise kann euer Held auch während der Kletterei Angriffen ausweichen und sein Messer zücken. Sogar Wandsprünge sind hier möglich. Das alles spielt sich unerwartet dynamisch, davon abgesehen setzt das Spiel weitgehend auf die altgewohnte Steuerung.

Daneben liefert das neue Szenario auch flache sandige Areale. Gleichsam überraschen Abschnitte mit mehreren Ebenen übereinander. So kann euch ein Monster beispielsweise durch überhängendes Pflanzengestrüpp von oben attackieren.

Die einzelnen Bereiche sind aber genau wie in den Vorgängern verschachtelt verbunden. Die "**Ancient Lands**" genannten Gebiete überzeugen außerdem mit schöner Tiefenwirkung dank 3D-Effekt des Handhelds.

Weiter mit: Fortgeschrittene Kampftechniken, Neue Tierwelten

Kommentare anzeigen

Fünf knallharte Psycho-Trips zur Einstimmung auf Get Even

Fünf knallharte Psycho-Trips zur Einstimmung auf Get Even

Schmelzende Gesichter, plötzlich aufschreckende Bestien, blutende Wände - der Horror in Videospielen hat viele (...) mehr

Weitere Artikel

5 Euro sparen beim Steam Summer-Sale

5 Euro sparen beim Steam Summer-Sale

Der Sommer ist schön. Nöch schöner wird er für die Games-Community durch den obligatorischen Steam (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Monster Hunter 4 (Übersicht)