Test AC - Liberation - Da macht der Optiker Augen

Da macht der Optiker Augen

Über die Grafik des Spiels lässt sich viel Gutes, aber auch Schlechtes sagen. Für eine tragbare Konsole ist die Grafik auf alle Fälle erstaunlich gut. Besonders die Physik der Kleidung ist den Entwicklern von Ubisoft gut gelungen. Der Stoff weht im Wind und schlägt Falten, die Tasche auf Avelines Rücken hüpft beim Laufen hin und her.

Die Bäume sind besonders schön anzusehen.Die Bäume sind besonders schön anzusehen.

Umso enttäuschender ist es, einen Blick auf die Straßen zu werfen. Die Texturen wirken sehr platt, das Kopfsteinpflaster sieht aufgemalt aus. Besonders schade ist es, dass die Entwickler an Details gespart haben. Das Obst an den Marktständen ist beispielsweise platt wie Papier.

Die Lichteffekte sind im Großen und Ganzen realitätsnah, nur ab und zu machen die Schatten ein wenig Unfug. Besonders schön sind auch die Reflexionen auf dem Wasser anzusehen - wenn auch das flüssige Nass in Uncharted - Golden Abyss mit seiner Gischt noch etwas lebendiger ausschaut. Ein Blickfang sind jedoch die Bäume. Moos, Pilze und anderes Geflecht wächst an den zerfurchten Stämmen, in dem einen oder anderen Baum findet ihr sogar ein Vogelnest.

Dieses Video zu AC - Liberation schon gesehen?

Fakten:

  • zum ersten Mal eine Heldin
  • zu abrupter Spieleinstieg
  • keine Alternative zur Berührungssteuerung
  • zu stark vereinfachtes Klettern
  • individuelle Charaktere
  • großartig inszenierte Sumpflandschaft
  • stimmungsvolle Musik
  • erhältlich für PS Vita

Meinung von Isabel Wieja

Bei Assassin's Creed eine Frau in der Hauptrolle zu sehen, gefällt mir. Aveline hat eine starke Persönlichkeit und kann mit Altair und Konsorten mithalten. Was den Spielspaß aber ausbremst, ist die Qualität des Spiels an sich.

An die technische Leistung von Assassin's Creed 3 kommt Liberation auf PS Vita nicht heran. An manchen Stellen fehlt die Musik und in einer Zwischensequenz leidet Aveline an seltsamen Grafikrucklern. Hinzu kommt die arg vereinfachte Steuerung. Aveline ist dadurch schwerer zu steuern, weil sie überall ohne meinen Willen hochklettert. Spaß macht das Spiel trotzdem und für unterwegs ist es eine gute Wahl.

Wer jedoch die Abenteuer in der Neuen Welt in der bestmöglichen Variante genießen möchte, sollte lieber zu Assassin's Creed 3 greifen - sofern ihr auch eine große Konsole besitzt.

72

meint: Trotz eindrucksvoller Grafik nicht so gut wie die Konsolenfassungen, aber bisher der beste Ableger für tragbare Konsolen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

E3 2017: Drei frische 3DS-Rollenspiele aus dem Hause Atlus

E3 2017: Drei frische 3DS-Rollenspiele aus dem Hause Atlus

Auf der E3 2017 gab es viele große, spektakuläre Ankündigungen. Aber es wäre doch schlimm, wenn (...) mehr

Weitere Artikel

Rocket League: E-Sports-Turniere bald im Fernsehen

Rocket League: E-Sports-Turniere bald im Fernsehen

Rocket League wird bald auf dem US-Fernsehsender NBC Sports übertragen. Nein, dabei handelt es sich nicht um eine (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

AC - Liberation (Übersicht)