Test Black Ops 2 - Wenn der Fortschritt ins Straucheln kommt

von Thomas Stuchlik (13. November 2012)

Ego-Action, Echtzeitstrategie, vertrackte Geschichte, Online-Modi und auch noch Zombies! Der zweite Black-Ops-Teil packt so viel wie kaum ein anderer Ego-Shooter in ein einziges Spiel.

Die weltweit verdeckten Einsätze führen euch zurück in die 80er  und ins Jahr 2025.Die weltweit verdeckten Einsätze führen euch zurück in die 80er und ins Jahr 2025.

Diesmal ist es etwas persönliches: Raul Menendez ist über den Tod seiner Schwester dermaßen verbittert, dass er einen erbarmungslosen Rachefeldzug beginnt. Und darin spielen die Black-Ops-Veteranen Frank Woods und Alex Mason eine entscheidende Rolle.

Wie in Call of Duty - Black Ops springt ihr zwischen Schlachtfeldern sowie Geheimeinsätzen weltweit hin und her. Dabei schlüpft ihr auch in die Rollen einiger Nebendarsteller, was die vertrackte Erzählweise noch komplizierter macht.

Spielerisch bleibt sich Call of Duty - Black Ops 2 in der Kampagne treu. Nach wie vor durchlauft ihr lineare actiongeladene Szenarios, in denen die Luft brennt. Dank massenhaftem Gegneraufkommen sucht ihr immer nach einer passenden Deckung. Mit Primär- und Sekundärwaffe durchsiebt ihr gegnerische Terroristen, Soldaten oder Rebellen. Diese stellen sich manchmal aber dumm wie Stroh an und reagieren öfter zu spät auf eure Vorgehensweise.

Dauer-Action an den Krisenherden der Welt

Anfangs habt ihr überhaupt keine Ahnung, um was sich die Geschichte dreht. Erst nach einigen Missionen wird klar, welche Bedrohung Raul Menendez darstellt. Black Ops 2 versetzt euch zurück die 80er-Jahre ebenso wie in die Zukunft, wo Masons Sohn David und sein Partner Harper die Hauptrollen übernehmen.

Mit einem mäßig spannenden Feldzug in Angola beginnt die Kampagne. Doch das Spiel steigert sich stetig.Mit einem mäßig spannenden Feldzug in Angola beginnt die Kampagne. Doch das Spiel steigert sich stetig.

Vorher helft ihr als Vater Alex Mason und Frank Woods im Bürgerkrieg von Angola anno 1986 aus oder reitet durch die Steppen Afghanistans an der Seite der Mudschahedin. Gleichzeitig ballert ihr Hubschrauber mit Raketenwerfer vom Himmel - maßlos übertrieben, aber spaßig!

Selbst den korrupten Machthaber Manuel Noriega trefft ihr in Nicaragua und Panama, wo er seine perfiden Fäden zieht. Schließlich versetzt euch Black Ops 2 sogar in die Rolle des Bösewichts Menendez selbst und ihr erfahrt, was ihn wirklich motiviert. Endlich mal ein Fiesling mit Profil!

Elf Missionen plus Bonusauftrag bieten serientypisch gute Ego-Kost. Doch der Weg durch die Geschichte ist nicht so linear, wie es zunächst scheint. Denn an einigen Stellen im Spiel entscheidet ihr selbst oder euer Geschick über den weiteren Verlauf und über sechs unterschiedliche Enden. Praktischerweise bestimmt ihr vor jeder Mission eure eigene Waffenausrüstung - ganz ähnlich wie in den Online-Modi.

Weiter mit:

Inhalt

Kommentare anzeigen

The Elder Scrolls Online - Morrowind: Taugt das Spiel für Solo-Abenteurer?

The Elder Scrolls Online - Morrowind: Taugt das Spiel für Solo-Abenteurer?

Ein MMO will die nicht zu unterschätzende Menge an Solo-Abenteurern für sich gewinnen. Bethesda zielt darauf (...) mehr

Weitere Artikel

Wynncraft: Ein riesiges und spielbares Online-Rollenspiel in Minecraft

Wynncraft: Ein riesiges und spielbares Online-Rollenspiel in Minecraft

Minecraft hat schon so vieles erlebt: Ob Pokémon, die US-Stadt Chicago oder gleich ein Fantasie-Königreich (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Black Ops 2 (Übersicht)