Test Halo 4: Mit vier Spielern gleichzeitig die Welt retten

von Olaf Bleich (12. November 2012)

Endlich ist der Master Chief aus dem Kälteschlaf erwacht. Nach langer Wartezeit geht die Geschichte von Halo weiter. Die neuen Entwickler scheinen mit Halo 4 ganze Arbeit geleistet zu haben.

Der Master Chief ist zurück!Der Master Chief ist zurück!

Bungie ist nicht verantwortlich für Halo 4. Diese Nachricht war für die Anhänger der Xbox-Vorzeigeserie ein Schlag in den Magen. Stattdessen übernehmen 343 Industries nach Halo 3 - ODST und Halo - Reach die Entwicklung des großen vierten Teils.

Erwartet euch nun ein vollkommen anderes Spiel? Nein, im Gegenteil: 343 Industries polieren die grüne Uniform des Master Chiefs kräftig auf und liefern zum Ende des Lebenszyklus der Xbox 360 einen erstklassigen Ego-Shooter ab, der gerade in seiner Inszenierung neue Maßstäbe für die Serie setzt. So beginnt Halo 4 dramatischer, als ihr es euch vermutlich vorstellt.

"Aufwachen, Master Chief", flüstert die künstliche Intelligenz Cortana dem im Kälteschlaf liegenden Supersoldaten zu. Denn der legendäre Kreuzer "Forward unto Dawn" befindet sich auf Kollisionskurs mit dem mysteriösen Blutsväter-Planeten. Dieser bedroht nicht nur die Forward unto Dawn, sondern die gesamte Menschheit.

Und obwohl der Master Chief von Halo - Anniversary abgesehen satte vier Jahr geschlummert hat, hat sich doch auf den ersten Blick wenig geändert.

Aus der Ego-Perspektive steuert ihr den Krieger durch die Forward unto Dawn, ballert euch euren Weg durch garstige Truppen der Allianz, greift zum charakteristisch wumpernden Sturmgewehr. Halo 4 startet bombastisch und spielt sich dabei dennoch derart vertraut, als wäre der Master Chief nie weg gewesen.

Mehr Dialog als in anderen Teilen von Halo

Dennoch ist Halo 4 anders. Denn es hört sich gerne reden. Die Inszenierung der Geschichte wird durch viele Dialoge und Zwischensequenzen getragen. Diese Filmpassagen begeistern durch ihre hohe Grafikqualität: Insbesondere die Gesichter der Charaktere sehen fantastisch aus.

Große Ereignisse werfen in Halo 4 ihre Schatten voraus.Große Ereignisse werfen in Halo 4 ihre Schatten voraus.

Halo 4 geizt nicht mit Details und Effekten. Da bricht plötzlich ein monströser Raumkreuzer durch die Wolken, als würde er die Außerirdischen-Invasion aus dem Kinostreifen Indepence Day imitieren.

So zieht die Geschichte von Halo 4 schnell an und wird über die acht Kapitel der Einzelspieler-Kampagne gut erzählt. Deutlich besser und straffer als in den bisherigen Teilen. Zwei kleine Rügen holen sich 343 Industries und Halo 4 dennoch ab. Die Spielzeit ist auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad mit fünf bis sechs Stunden vergleichsweise kurz. Selbst auf höheren Stufen werdet ihr kaum länger als acht Stunden beschäftigt sein.

Zum anderen ist auf den zwei CDs von Halo 4 lediglich die deutsche Sprachversion enthalten. Diese ist zwar bis auf wenige holprige Übersetzungen in Ordnung, aber hinkt dem englischen Original in Sachen Qualität und Atmosphäre dennoch hinterher. Eine Wahlmöglichkeit wäre hierbei optimal.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem: Vom NES-Urgestein zum portablen Strategie-Hit

Fire Emblem gehört zu den beliebtesten Strategiespielen aus dem Hause Nintendo. Was heute jedoch ein fester (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Halo 4 (Übersicht)