Vorschau The Cave - Der Tod eines Adventure-Spielers, Fakten und Meinung

Der Tod eines Adventure-Spielers

Wie schon früher bei Monkey Island spielt der Tod keine große Rolle für euch. Im Gegenteil. "Der Tod ist im Spiel nichts Schlimmes", so Gilbert. Eure Spielfigur gibt zwar den Löffel ab, wenn ihr zu lange taucht, euch aufspießt oder abstürzt, doch dadurch verliert ihr bloß etwas Zeit.

Die Zwillinge bei einer Kletterpartie.Die Zwillinge bei einer Kletterpartie.

Das Spiel teleportiert euch auf eurem Reiseweg lediglich ein paar Meter zurück. Ihr habt also genug Gelegenheit euch auszutoben und allen Rätseln genüsslich auf den Grund zu gehen. Gilbert und seiner Entwickler-Mannschaft liegt nicht daran euch zu frustrieren, sondern euch zu unterhalten. In der Theorie zumindest. Denn ob ihr die Rätsel knackt oder sie euch knacken, zeigt sich erst in der Praxis.

Ob euch The Cave Freude bereitet, liegt sicher zu einem großen Teil daran, ob der Humor bei euch zündet. Die Zeichen dafür stehen gut, falls ihr Gilberts alte Schinken immer noch achtet, inzwischen aber etwas rasantere Spiele bevorzugt . "Ich will etwas schaffen, das Adventure-Spieler mögen", bekräftigt Gilbert. Voraussichtlich Ende Januar erfahrt ihr, ob ihm das wirklich gelingt.

Dieses Video zu The Cave schon gesehen?

Fakten:

  • von Ron Gilbert (Monkey Island) und Double Fine (Psychonauts)
  • Adventure mit Hüpfspiel-Einlagen
  • 7 Charaktere
  • bis zu 3 Spieler gleichzeitig vor einem Bildschirm
  • ausschließlich als Download geplant
  • PC-Version setzt Onlinedienst Steam voraus
  • erscheint voraussichtlich Ende Januar 2013 für PC, PS3, Xbox 360 und Wii U

Meinung von Joachim Hesse

Ron Gilbert ist eine Legende. Seine Spiele sind daher natürlich Legen ... es kommt gleich ... där! Ich persönlich bin vermutlich aber nur teilweise die Zielgruppe von The Cave. Die optischen Finessen der Höhle sprechen mich an, ich mag die Hüpfspiel-Anleihen und liebe den schrägen Humor. Vor den Rätseln habe ich hingegen noch etwas Angst.

Mal eine Kiste hierhin schieben und dort einen Hebel ziehen, okay. Aber schon die Sache mit dem unsichtbaren Gewicht führt mich schon bald an meine Knobelgrenzen. Ein ähnliches Gefühl wie bei Braid macht sich bei mir im ersten Probespiel breit. Das fand ich auch verflixt cool, ich musste aber mittendrin die Segel strecken - vielleicht bin ich da einfach zu blöd für. Mir persönlich haben diese Charaktere-Wechselspielchen wie bei Lost Vikings auch nie übermäßig viel Spaß bereitet.

Aber ich erkenne, wenn ein Spiel Herz besitzt. Und The Cave besitzt Herz. Mehr als die meisten anderen Download-Produktionen. Ich glaube, schon jetzt sagen zu können: Ihr macht nichts falsch, wenn ihr euch das Spiel zulegt! Das sage ich nicht nur, weil ich denke, dass Ron Gilbert immer noch eine coole Socke ist. Hey, der Mann entspannt in seiner Freizeit, indem er Handy-Apps programmiert. Wenn das nicht von wahrer Passion für seine Arbeit zeugt ...

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Kommentare anzeigen

The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis

The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis

Elf Jahre nach seinem vorherigen Spiel veröffentlicht Team Ico abermals eine ungewöhnliche Geschichte. Die (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - The Cave

Alle Meinungen

The Cave (Übersicht)