Special Top 10 Download-Spiele - Folge 036

von Thomas Nickel (26. Januar 2013)

Wollt ihr mit Ron Gilbert in The Cave Höhlenforschung betreiben? Wollt ihr in der Pixel-Stadt von Retro City Rampage für Ärger sorgen? Oder mit den Wii-Vampiren in Vampire Crystals ballern?

Nichts für Deutschland? Sumioni für die Vita.Nichts für Deutschland? Sumioni für die Vita.

Das Jahr fängt langsam, aber hochwertig an. Dafür sorgt eine pixelige Hommage an Grand Theft Auto oder das neue Abenteuer von Ron Gilbert. Und da die reine Masse an Veröffentlichungen zum Jahresanfang noch überschaubar ist, werft mit uns zusätzlich einen Blick auf ein paar Nachzügler des vergangenen Jahrs.

Eine weniger schöne Randnotiz bevor es losgeht: Mit dem Musikspiel Orgarythm und Prügelspiel Sumioni sind zwei interessante Vita-Spiele in Europa erschienen - nur Deutschland geht leer aus, da Publisher XSeed offenbar nicht wusste, dass hierzulande noch eine USK-Prüfung fällig ist. Hoffentlich entwickeln sich solche Anfängerfehler nicht zum Präzedenzfall.

In der Gallerie unten findet ihr einen ersten Überblick über die Spiele, über die ihr auf den kommenden Seiten lesen könnt.

Platz 10: Chronovolt (PS Vita, ca. 6 Euro)

Worum geht's? Der Ansatz von Chronovolt ist interessant: Eine gute Portion Marble Madness, gemischt mit etwas Handlung, Einbindung der für die Vita typischen Steuerungs-Optionen und dazu noch ne Möglichkeit, die Zeit zu beeinflussen. Allerdings ist die Steuerung nunpräzise und auch gelegentliche Programmfehler können irritieren. Auch die häufigen Unterbrechungen durch Dialoge können schon mal nerven.

Der Steampunk-Stil kann schon gefallen.Der Steampunk-Stil kann schon gefallen.

Eine fragwürdige Entscheidung haben die Entwickler beim Schwierigkeitsgrad getroffen. Der ist vor allem durch die Zeitlimits hoch, für echtes Geld könnt ihr aber auch neue Kugeln kaufen, die dann schneller oder auch mal präziser rollen.

Fazit: Nett präsentierte Kugelrollerei, die aber unter ein paar spielerischen Problemen leidet.

Platz 9: Earth Defense Force 2017 Portable (PS Vita, ca. 40 Euro)

Worum geht's? Earth Defense Force 2017 Portable ist für manch einen Schock gut - und der erste erwartet euch schon beim Kauf. Stolze 40 Euro kostet das Spiel. Gut, in anderen Regionen ist das neue "EDF" ein Vollpreisspiel auf Modul, trotzdem hätte Anbieter Namco Bandai dem deutschen Download-Kunden preislich entgegen kommen können. Immerhin ist es grafisch schon ein Stück sauberer als das Heimkonsolen-Vorbild Earth Defense Force 2017.

Auch große Bosse stellen sich euch in den Weg.Auch große Bosse stellen sich euch in den Weg.

Das Spielprinzip ist absolut simpel, aber es macht Spaß. Mit gnadenlos übermächtigen Waffen schrottet ihr endlose Wellen an insektoiden Robotern und legt dabei noch eure Umgebung in Schutt und Asche. Die zahlreichen Ballermänner fühlen sich toll an, die Explosionen sind befriedigend und die alberne Handlung stört da auch niemanden mehr. Wenn eben nur nicht der fast schon absurd hohe Preis wäre ...

Fazit: Unangenehm teures, spielerisch aber äußerst gelungenes Ballervergnügen für Zwischendurch.


Druckversion

Tags: ac:img-title-11

Kommentare anzeigen

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.