Test Ni no Kuni - Zauberhafte Welt, Fakten und Meinung

Eine zauberhafte Welt mit Zeichentrick-Grafik und Violinen

Die liebevoll animierten Charaktere füllen das Spiel mit Leben. Deren Mimik ist zwar etwas mau, dafür ist ihre Gestik umso ausdrucksstärker. Die Figuren reden tatsächlich mit Händen und Füßen. Besonders Begleiter Tröpfchen strotzt dadurch vor Emotionen. Fröhlich hüpft er hinter euch her und treibt den ein oder anderen Schabernack. Die Städte wirken belebt, da an jeder Ecke Bewohner stehen. Sie bieten ihre Waren an oder unterhalten sich.

Die im Untertitel des Spiels erwähnte weiße Hexe ist in der deutschen Version eine weiße Königin.Die im Untertitel des Spiels erwähnte weiße Hexe ist in der deutschen Version eine weiße Königin.

Die Nebenaufgaben beschäftigen sich mit Alltagsproblemen der Menschen. Beispielsweise sucht ihr ein verlorenes Tagebuch oder liefert ein Mittagessen aus. Dadurch entsteht eine Tiefe im Spiel, die manch anderem Spiel ebenfalls gut zu Gesicht stände.

Die Grafik setzt dem Spiel die Krone auf. Den knuddeligen Zeichentrick-Stil mit sogenannter Cel-Shading-Technik solltet ihr natürlich mögen. Dadurch wirken die Charaktere zwar plastisch, aber trotzdem gezeichnet. Die hellen Pastellfarben strahlen eine fröhliche Atmosphäre aus, die sich durch das gesamte Spiel zieht. Die Musik unterstützt die geweckten Eindrücke durch Streicher-Klänge in allen Facetten.

Dieses Video zu Ni no Kuni schon gesehen?

Fakten:

  • ausgefallene Zeichentrick-Optik
  • Charaktere mit ausgeprägter Persönlichkeit
  • viele Bosskämpfe
  • auch für Rollenspiel-Neulinge geeignet
  • Sprachausgabe wahlweise Japanisch oder Englisch
  • Untertitel auf Japanisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch
  • Geschichte kommt nur langsam in Schwung
  • zu viele Kämpfe bremsen zudem den Spielfluss
  • langsamer Levelanstieg
  • auch als Ni no Kuni Wizard's Edition für 90 Euro erhältlich (enthält Spiel, Buch, Stoffpuppe von Tröpfchen und zwei zusätzliche Vertraute)
  • erscheint voraussichtlich am 1. Februar 2013 für PlayStation 3

Meinung von Isabel Wieja

Dieses Spiel ist wie für mich gemacht. Ich liebe Rollenspiele und ich liebe Animes. Besonders die Filme von Studio Ghibli. Dabei schalte ich ab und tauche gerne in diese fantastischen Welten. Genau so ist es auch bei Ni no Kuni. Es ist wie ein spielbarer Ghibli-Film, bei dem ich meine Alltagssorgen vergesse.

Ni no Kuni ist kein Final Fantasy, das Spiel nimmt sich weniger ernst. An jeder Ecke im Spiel gibt es etwas zu entdecken. Ich habe mich in der ersten Stadt stundenlang aufgehalten, nur um die Details zu bewundern. Die Nebenmissionen halten mich bei Laune, wenn ich der Hauptgeschichte eine Pause gönnen möchte. Die ermüdenden Dauerkämpfe alle paar Sekunden trüben allerdings den Gesamteindruck.

Wer sich jedoch ganz auf Ni no Kuni einlässt, verfällt innerhalb kürzester Zeit seinem Charme. Ich bin es bereits.

88 Spieletipps-Award

meint: Charmantes Anime-Abenteuer mit einfacher Rollenspiel-Mechanik. Die Mitarbeit der Ghibli Studios sorgt für eine bezaubernde Zeichentrick-Grafik.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Ocarina of Time: Vinyl-Version des Soundtracks ab heute vorbestellbar

The Legend of Zelda - Ocarina of Time: Vinyl-Version des Soundtracks ab heute vorbestellbar

Die Musik aus The Legend of Zelda - Ocarina of Time vom japanischen Komponisten Koji Kondo gehört zu den bekanntes (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Ni no Kuni - Der Fluch der weißen Königin

Alle Meinungen

Ni no Kuni (Übersicht)