Special Assassin's Creed 3 Die Kampferprobten: Mehrspieler-Nachschub

von Marius Nied (16. Januar 2013)

Für Anhänger des Mehrspieler-Modus von Assassin's Creed 3 bietet Ubisoft Nachschub in Form eines Zusatzinhalts. Was Assassin's Creed 3 - Die Kampferprobten für zehn Euro mitbringt, erfahrt ihr hier.

Hier seht ihr die drei neuen Charaktere auf einen Blick: Der Highlander, der Kojotenmann und der Gouverneur (von links).Hier seht ihr die drei neuen Charaktere auf einen Blick: Der Highlander, der Kojotenmann und der Gouverneur (von links).

Nach dem ersten Zusatzinhalt Assassin's Creed 3 - Das verborgene Geheimnis (hier geht's zum Test) kommt nun der zweite Download-Inhalt "Die Kampferprobten". Wer vom Mehrspieler-Modus von Assassin's Creed 3 einfach nicht genug bekommt, sich aber dennoch auch nach Abwechslung sehnt, dem kommt die Erweiterung für zehn Euro sicher recht.

Der neue Zusatzinhalt beschert euch keine neuen Einzelspieler-Missionen, sondern neue Karten und Charaktere, die ihr im Mehrspieler-Modus nutzen könnt.

Die, die sich nach neuen Einzelspieler-Aufgaben sehnen, müssen auf "Die Tyrannei von König George Washington" warten. Das ist ein weiterer, dreiteiliger Zusatzinhalt für Einzelspieler. Doch zurück zum aktuellen Download-Inhalt.

Charlestown, eine der drei neuen Karten

Der Zusatzinhalt beschert euch drei neue Karten und drei neue Charaktere. Nebenbei bemerkt, die drei Karten sind zum Glück sehr unterschiedlich und bieten euch recht viel Abwechslung. Das sollte natürlich bei einem Preis von circa zehn Euro auch so sein.

Der brennende Kirchturm in Charlestown sorgt für eine besondere Atmosphäre.Der brennende Kirchturm in Charlestown sorgt für eine besondere Atmosphäre.

Bei dem Städtchen Charlestown handelt es sich um einen heutigen Stadtteil von Boston und den Schauplatz der Schlacht von Bunker Hill. Es bietet euch durch seine verwinkelte Anlage und die vielen Gassen und Durchgänge durch Häuser reichlich Möglichkeiten, euch vor euren Feinden zu verbergen.

Der brennende Kirchturm der Stadt sorgt gerade bei Nacht für eine bedrohliche und adrenalinsteigernde Atmosphäre.

Fort St. Mathieu und St-Pierre - Meucheln unter Palmen

Der zweite Schauplatz des Geschehens ist das Fort St. Mathieu, eine klassische Befestigungsanlage aus Holz, umgeben von einer kleinen Siedlung. Diese Karte bietet nicht ganz so viele Verstecke wie Charlestown.

Die Karte Saint-Pierre wartet mit schöner Landschaft auf, der Kojotenmann mit Kampfkraft.Die Karte Saint-Pierre wartet mit schöner Landschaft auf, der Kojotenmann mit Kampfkraft.

Insgesamt ist Fort St. Mathieu deutlich offener angelegt und offeriert durch Bäume und Dächer gute Ausgangsmöglichkeiten für Freunde des Luftangriffs. Fraglos eine nette Karte, die aber nicht an das Schmuckstück des Zusatzinhalts herankommt, nämlich an die Karte St-Pierre.

Dieser kleinen Stadt auf der von Frankreich kolonialisierten Insel Martinique schenken die Entwickler besonders viel Aufmerksamkeit. Das am Meer liegende Städtchen ist von bewaldeten Bergen eingerahmt, die ein wenig an Far Cry 3 erinnern.

Dazu kommen Bauwerke im Kolonialstil und eine kleine Zuckerrohr-Plantage, die genügend Verstecke bieten. Mit all diesen Merkmalen lädt St-Pierre zum Meuchel-Mehrspieler unter Palmen ein und ist mit Sicherheit die schönste und interessanteste Karte des Zusatzinhalts.

Inhalt


Druckversion

Tags: ac:linkbox  

Kommentare anzeigen

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.