Test Final Fantasy - All the Bravest - Nette Pixelwelt ohne Freiheiten und Meinung

Nette Pixelwelt ohne Freiheiten

Optisch erinnert All The Bravest stark an klassische Final-Fantasy-Teile. Die Oberwelt ist genauso nett wie die putzigen Charaktere mit hübscher Pixelgrafik. Doch dummerweise habt ihr auf der Karte in Final Fantasy - All the Bravest keinerlei Freiheiten, denn der Weg zum nächsten Ort (sprich Kampf) ist strikt linear vorgegeben.

Auf der Karte ist der Weg zum nächsten Kampf strikt vorgegeben.Auf der Karte ist der Weg zum nächsten Kampf strikt vorgegeben.

Ihr dürft höchstens an bereits besuchte Orte zurückkehren, um eure Helden hochzuzüchten. Wobei "hochzüchten" das falsche Wort ist, schließlich heimst ihr in Kämpfen höchstens mal Ausrüstungsgegenstände und die Spielwährung ein. Doch mit letzterer könnt ihr ja wie gesagt nichts anfangen!

Entsprechend gibt es auch keine Hintergrundgeschichte. Selbst die Bossgegner aus alten Teilen halten sich nur mit kurzen englischen Monologen in Textform auf. Ansonsten wirkt die Welt platt. Auch mit den Charakteren könnt ihr euch nie identifizieren - ganz im Gegensatz zu den "echten" Final-Fantasy-Spielen der Hauptreihe.

Fakten:

  • simple Kämpfe ohne Taktik
  • strikt linearer Spielablauf
  • nette Pixeloptik mit putzigen Charakteren
  • 25 Standard-Charaktere sind kostenlos freispielbar
  • 35 weitere Premium-Charaktere kosten jeweils 0,89 Euro
  • drei zusätzliche Spielwelten kosten 3,59 Euro
  • wenig Spiel für viel Geld
  • erhältlich für iPhone

Meinung von Thomas Stuchlik

Das kann doch nicht ernst gemeint sein? Ein Final Fantasy, das kaum die Bezeichnung Spiel (geschweige denn Rollenspiel) verdient und dann auch noch ständig mit Geld gefüttert werden will? Was soll denn das? Die Kämpfe erfordern null Taktik und ausschließlich wildes Fingergewische. Es hängt viel vom Zufall ab, ob ihr gewinnt oder verliert.

Und dazu kommen ständige Bezahlaktionen. Selbst wenn das Grundspiel kostenlos wäre, sind die happigen In-App-Käufe fragwürdig. 0,89 Euro für einen Zufallshelden? 0,89 Euro, um sofort und nicht erst in einigen Minuten weiterzuspielen? 3,59 Euro für eine weitere Welt? Hier überspannen die Macher den Bogen mächtig. So ein Geschäftsgebaren grenzt an Abzocke. Da kauft ihr euch lieber ein vollwertiges Final Fantasy, das im App Store auch schon für einige Euro zu haben ist.

Bleibt die Frage für wen dieses Spiel geeignet ist. Selbst echte Kenner werden hier nicht glücklich. Die Kämpfe machen zwar kurzzeitig Spaß, doch der simple Spielablauf eignet sich höchstens noch für Kleinkinder.

34

meint: Das simple Reaktionsspielchen mit chaotischen Kämpfen bringt kurzzeitig Spaß, vermasselt aber vieles durch überteuerte In-App-Käufe.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Fantasy   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Final Fantasy - All the Bravest (Übersicht)