Preview Sim City: Jetzt geht's auch rund, Infos vom Probespiel

von Olaf Bleich (27. Januar 2013)

Habt ihr das Zeug zum Bürgermeister? Oder treibt ihr eure Stadt in den Ruin? Sim City ist seit 1989 Aushängeschild der Aufbausimulationen. In wenigen Wochen geht die Kult-Serie weiter.

Das Empire State Building mitten in der Stadt? Warum nicht ...Das Empire State Building mitten in der Stadt? Warum nicht ...

Fünf Stunden lief in Köln bei Herausgeber Electronic Arts für spieletipps Sim City. Dabei erstrahlen auf dem Monitor die Städte Köln und Zollstock in neuer Blüte. Zumindest seit Bürgermeister Bommelberger im Amt ist. Er siedelte Industrie in den Außenregionen der Stadt an. Kümmerte sich um Wind- und Solaranlagen. Baute ein umweltfreundliches Abwassersystem. Sorgte für Polizei, Krankenhäuser und Feuerwehr. Inzwischen wohnen mehr als 400.000 Sims in den Städten. Tendenz steigend.

Denn Köln und Zollstock mausern sich zu wahren Publikumsattraktionen im Spiel. In den Städten gibt es nicht nur einen riesigen Casinokomplex mit allem, was das Spielerherz begehrt. Bürgermeister Bommelberger setzt ganz auf den Tourismus. Daher stehen im Zentrum der Stadt das Washington Monument, ja sogar der Kölner Dom und daneben das Sydney Theatre. Was für ein Anblick!

Allerdings steigen auch Bommelberger Macht, Ruhm und Erfolg alsbald zu Kopf. Mehr Geld, immer größere Städte, mehr Einwohner. Das alles wird ihm zu viel. Daher beschließt er, seiner eigenen Kreation ein Ende zu setzen. Ein Druck auf den roten Knopf und schon entfesselt er einen Meteoritenhagel. Köln und Zollstock liegen in Trümmern.

Das hier ist nicht die tragische Geschichte zweier Städte. Sondern der Verlauf einer ganz klassischen Partie Sim City. Die Mutter aller Wirtschaftssimulation erschien erstmals 1989. Voraussichtlich am 7. März erscheint die Fortsetzung.

Jetzt geht es auch rund

Die von Kip Katsarelis, Chef-Gestalter bei Maxis, vorgestellte, englische Version von Sim City startet mit einem kleinen Einstiegsabschnitt. In diesem lernt ihr spielerisch die Grundlagen des Städtebaus. Wie errichtet man Straßen und Gebäude? Welche Einrichtungen sind besonders wichtig?

Die kleinen Karten zwingen zum eckigen Städtebau.Die kleinen Karten zwingen zum eckigen Städtebau.

Beginnt ihr dann eine eigene Partie, landet ihr zunächst bei der Kartenauswahl. Hier stehen verschiedene Geländetypen zur Verfügung. Die Menge an Rohstoffen ist variabel und beeinflusst den Spielverlauf. Am Anfang jeder freien Runde findet ihr euch auf einer jungfräulichen Wiese wieder. Anders als etwa in Anno 2070 besiedelt ihr nicht die gesamte Karte, sondern lediglich ein durch ein weiße Linien begrenztes Territorium.

Eine Autobahn dient als Zufahrt für neue Sims. Von ihr aus baut ihr ein Wurzelwerk an Straßen, platziert grüne Wohnanlagen, blaue Ladenstraßen und gelbe Industriegebiete. Das Anlegen einer vernünftigen Infrastruktur funktioniert leicht: Über das Straßenwerkzeug bestimmt ihr die Größe eurer Routen. Für die optimale Nutzung des verfügbaren Raums greift ihr am besten auf eckige Konstruktionen zurück.

Aber erstmals in der Geschichte von SimCity sind auch runde und ovale Spuren möglich. Das ist zwar nicht immer wirtschaftlich, sieht aber hübsch aus und bietet allerlei kreative Möglichkeiten. Kip präsentierte etwa eine Stadt in Gitarrenform. Mal abwarten, wie lange es dauert, bis die ersten Penis-Konstruktionen im Netz landen.


Druckversion

Tags: Singleplayer   Multiplayer   Koop-Modus  

Kommentare anzeigen

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.