Test Hitman HD Trilogy - Contracts und Blood Money

Teil 3: Hitman Contracts

Den dritten Teil von Hitman könnten Besitzer einer Xbox 360 schon kennen. Es gibt ihn nämlich für Xbox 1 und er läuft auch auf der 360 - früher zumindest mal, denn inzwischen hängt sich das alte Spiel offenbar nach dem Intro auf. Das braucht ihr nicht, denn nun gibt es ja die neue "HD"-Version! Zusammen mit Hitman 2 warten sogar 50 Erfolge oder Trophäen und 1.000 Gamerscore-Punkte auf euch.

Hitman - Contracts taucht nahezu alle Missionen in düstere Stimmung.Hitman - Contracts taucht nahezu alle Missionen in düstere Stimmung.

Das war es aber auch mit den Neuigkeiten. Der Rest krankt an den gleichen Schönheitsfehlern wie auch Hitman 2. Die Entwickler haben zum Beispiel das Kunststück hinbekommen, die Schriftgröße der Menüs nicht vernünftig anzupassen - ein paar Pixel mehr hätten es gerne sein dürfen. Nun gut.

Abgesehen davon verbringt Nummer 47 in Hitman - Contracts den Großteil des Spiels in einem heruntergekommenen Hotel und springt durch Stationen seinen Lebens. Sprich: Ihr spielt im Fieberwahn zum Teil auch leicht veränderte Missionen aus den früheren Teilen nach. Dieser Erzählkniff überzeugte bereits 2004 nicht hunderprozent, doch so kommt ihr immerhin in den Genuss von Einsätzen wie dem Hitzemord in der Hotelsauna. Die gelungene Orchester-Musik stammt übrigens erneut von dem bekannten Komponist Jesper Kyd.

Teil 4: Hitman - Blood Money

Zwei Jahren nach dem aus heutiger Sicht durchwachsenen "Contracts" erscheint Hitman - Blood Money. Das liegt auch der "HD Trilogy" bei und markiert den Höhepunkt der Sammlung. Besitzer der PlayStation 3 betreten sogar Neuland, denn 2006 bedachten die Entwickler von Io Interactive das System noch nicht mit einer Umsetzung. Auf der Xbox 360 bekommt ihr hingegen das gleiche Spiel, das ihr auch einzeln kaufen könnt.

Auf einer Party in Hitman- Blood Money versteckt ihr euren Glatzkopf hinter einer Teufelsfratze.Auf einer Party in Hitman- Blood Money versteckt ihr euren Glatzkopf hinter einer Teufelsfratze.

"Blood Money" schickt euch von Las Vegas bis zum Weißen Haus quer durch die Vereinigten Staaten. Einen Abstecher nach Paris gibt es obendrauf. Die Missionen bestechen auch heute noch mit knackigem Schwierigkeitsgrad und hohem Wiederspielwert. Die Geschichte hält dabei einige spannende Wenden für euch parat. Ihr bleibt weder von Satanisten-Partys verschont noch von verstörenden Erkenntnissen über eure Kontaktperson Diana (die im Nachfolger Absolution zu den Schlüsselfiguren zählt).

1 von 45

Hitman: Die Geschichte von Agent 47

Am Ende jeder Mission lest ihr in einem Zeitungsartikel über eure Tat. Je geschickter ihr dabei vorgegangen seid, desto mehr stochern die Schreiber im Dunkeln. Auch mit fast sieben Jahren auf dem Buckel lohnt sich der Ausflug zu Blood Money weiterhin. Der schwarze Humor des Spiels lockt gerne ein Schmunzeln auf die Lippen und über den vielfältigen Lösungswege zu brüten, macht Laune.

Weiter mit:

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Hitman HD Trilogy (Übersicht)