Online-Rollenspiele - Die ultimative Einführung ins MMORPG-Genre - Online Geld verdienen?

(Special)

Könnt ihr mit Online-Rollenspielen Geld verdienen?

Theoretisch ist es durchaus möglich, mit Online-Rollenspielen Geld zu verdienen. Zum Beispiel wenn ihr etwa mit Artikel zu Online-Rollenspielen den Weg in den Videospiele-Journalismus findet. Doch auch als Spieler kann man Spielzeit zu Geld machen: Indem ihr euch für bestimmte "Spieler gegen Spieler"-Turniere qualifiziert und dort um recht hohe Preisgelder spielt. Vor allem World of Warcraft ist für seine Arenaturniere bekannt, die unter anderem auf der Blizzcon ausgetragen werden. Die Regel ist das aber alles nicht, stellt euch also eher darauf ein, dass euch Online-Rollenspiele als Freizeitbeschäftigung Geld kosten.

Wenn ihr richtig gut seid, könnt ihr in Turnieren um Preisgelder spielen.Wenn ihr richtig gut seid, könnt ihr in Turnieren um Preisgelder spielen.

Nicht auf Echtgeld ausgelegt

Natürlich müsst ihr in beiden Geldverdien-Fällen gewisse Qualifikationen mitbringen, über eine sicheren Schreibstil verfügen oder einfach ein richtig guter PvP-Spieler sein.

Auch wenn es Angebote im Internet gibt: Der Verkauf von Accounts ist nicht erlaubt!Auch wenn es Angebote im Internet gibt: Der Verkauf von Accounts ist nicht erlaubt!

Abseits dieser Ausnahmeerscheinungen gibt es für normale Spieler aber keine legale Möglichkeit, um über das Spielen eines Online-Rollenspiels Geld zu machen, selbst die Wirtschaftssysteme in den diversen Vertretern des Genres funktionieren immer noch mit Spielwährung - ein Echtgeld-Auktionshaus wie in Diablo 3 gibt es nicht.

Bei Verstoss wird das Konto gesperrt

Natürlich hört man immer wieder, dass ein Bekannter seinen "Account" für Geld verkauft hat oder dass ein Spieler für ein paar Euros durch bestimmte Spielinhalte oder auf ein bestimmtes Level gezogen wurde - sei es aus Zeitgründen oder weil er einfach zu schlecht ist.

Der fünfte Punkt in den Nutzungsbeschränkungen für World of Warcraft verbietet den Verkauf von virtuellen Gegenständen.Der fünfte Punkt in den Nutzungsbeschränkungen für World of Warcraft verbietet den Verkauf von virtuellen Gegenständen.

Genauso wechselt sicherlich auch mal der eine oder andere Gegenstand unter der Hand den Besitzer. Aber: All diese Verkäufe sind von Seiten der Betreiber nicht erwünscht und wenn ihr erwischt werdet, droht eine Sperrung der betroffenen Konten.

Weiter mit: Machen Onlinerollenspiele süchtig?

Tags: Online-Zwang   Multiplayer   Fantasy   Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

Pokémon Sonne und Mond: Kreaturensammeln im Urlaubsparadies

Pokémon Sonne und Mond: Kreaturensammeln im Urlaubsparadies

Zum zwanzigsten Jubiläum der kultigen Pokémon-Reihe darf eine brandneue Edition nicht fehlen. Und dabei (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 4: COD-Paket von Activision
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht