Vorschau Command & Conquer - Grafik wie bei Battlefield 3

Ein fortschreitendes Universum

Die drei angespielten Areale zeigen sich gleichfalls klassisch. In der roten Wüste "Blood Diamond" umgeht ihr Felsklippen und überrascht Gegner. In den grünen Feldern des Nil-Deltas läuft es auf offene Scharmützel hinaus. Ganz im Gegensatz zu den zerstörten Stadtruinen in der "Red Zone" - verschanzte Infanterie in den Häusern kann hier so manches Blatt wenden.

Mit euren frisch produzierten Kampfverbänden rückt ihr aus und bekämpft bis zu drei weitere Kontrahenten. Denn Command & Conquer spielt ihr durchweg online gegen Computergegner oder Freunde. Ob es auch eine Einzelspielerkampagne geben wird, ist zur Zeit noch offen.

Sicher ist dagegen die Auswahl von drei neuen Fraktionen aus dem weiterentwickelten Generals-Universum: die Europäische Union (EU), die militante Terror-Organisation "GLA" und die neue asiatisch-pazifische Fraktion "APA". Jede der Parteien besitzt natürlich spezifische Einheiten und Vorteile. Europa setzt beispielsweise auf moderne Kriegstechnik, die Terroristen auf Guerilla-Taktik.

Die Schlachtfelder präsentieren sich dank Rauch und dicken Explosionen stimmig.Die Schlachtfelder präsentieren sich dank Rauch und dicken Explosionen stimmig.

Grafik wie bei Battlefield 3

Grafisch protzt das Taktikspektakel mit bildschirmfüllenden Effekten. Denn dank der verwendeten Frostbite-2-Engine (bekannt aus Battlefield 3) kracht und rummst es gewaltig. Vor allem, wenn ihr zu einer feindlichen Basis vordringt. Dann aktivieren sich feindliche Flammenwerfer und Raketentürme, während ihr Einrichtungen in Schutt und Asche verwandelt. Jede Einheit überzeugt dabei mit hohem Detailgrad samt lebendigen Animationen. Auch wenn die angespielte Fassung noch einige Grafikfehler beinhaltet.

Trotz dem geplanten Vermarktungskonzept als Gratis-Download braucht ihr keine Abstriche in Sachen Qualität zu fürchten. Denn das Spiel wurde zuerst als normales Vollpreis-Produkt entwickelt. Erst mit Electronic Arts neuer Firmenphilosophie in Sachen Online und "Free 2 Play" wurde der Taktiktitel gratis.

Verwantwortlich für das Spiel ist der Entwickler Vitory Games, ein von EA für das Spiel neugegründetes Studio. Die Macher von Victory Games versprechen soziale Funktionen wie vergleichbare Spielerprofile, Ranglisten und Facebook-Anbindung. Doch entscheidende Elemente wie Spielmodi-Varianten, Kooperativ-Matches oder übergreifende Feldzüge sind noch unbestätigt.

Es steht noch nicht fest, welche Spielelemente etwas kosten werden.Es steht noch nicht fest, welche Spielelemente etwas kosten werden.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Origin   Free 2 play   Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

Lego Worlds: Minecraft mit Lego?

Lego Worlds: Minecraft mit Lego?

Lego steigt in die Welt des virtuellen Klötzchenbauens ein. Der Vergleich mit Minecraft liegt dabei natürlich (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo Switch: Lösung für "Joy-Con"-Probleme gefunden

Nintendo Switch: Lösung für "Joy-Con"-Probleme gefunden

Nintendo hat die mitunter auftretenden Verbindungsprobleme des linken Joy-Con der Nintendo Switch offenbar in den Griff (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Command & Conquer (Übersicht)