Test Dead Space 3: Frostiges Gruselkabinett auf dem Prüfstand

von Alexander Wenzel (07. Februar 2013)

In Dead Space 3 geht euch der Hintern auf Grundeis. Als Isaac Clark reist ihr zum Eisplaneten Tau Volantis und stellt euch erneut den bekannten Ekelmonstern.

Zum dritten Mal stellt sich Held Isaac Clark den hässlichen Necromorph.Zum dritten Mal stellt sich Held Isaac Clark den hässlichen Necromorph.

Dead Space 3 ist vielseitig, umfangreich und innovativ. Als erster Ableger der Serie bietet Dead Space 3 zum Beispiel eine kooperative Kampagne. Außerdem überarbeitet Visceral Games das Waffensystem grundlegend. Durch sogenanntes "Crafting" könnt ihr im Spiel nun eigene Wummen zusammensetzen.

Visceral Games setzt also frische Akzente. Und das, ohne Liebhaber der ersten Stunde mit den tiefschürfenden Änderungen komplett zu verprellen. Das Adrenalin pumpt in Dead Space 3 übrigens permanent: Wenn Held Isaac Clark sich nicht gerade mit ekelerregenden Necromorphs herumschlägt, entkommt er sicher einer bombastisch inszenierten Katastrophe.

Doch an einem Manko dürfte sich so mancher Spieler stören: Wer auf einen gruseligen Schocker hofft, könnte ein wenig enttäuscht sein. So richtig gruselig präsentiert sich Dead Space 3 nämlich nicht. Auf den folgenden Seiten erfahrt ihr, warum das so ist.

Viel Handlung, wenig Horror

Die Handlung von Dead Space 3 knüpft nahtlos an den Vorgänger Dead Space 2 an. Ihr erlebt zu Beginn einen innerlich zerrissenen Isaac Clark. Sein Hirn ist randvoll mit uraltem Wissen über die außerirdische Technologie der sogenannten Marker. Dies sind gigantische Monolithe, die Menschen in grauenerregende Necromorphs verwandeln.

Zu Beginn von Dead Space 3 ist Isaac ein nervliches Wrack.Zu Beginn von Dead Space 3 ist Isaac ein nervliches Wrack.

Die religiöse Sekte Unitology will Isaac aus diesem Grund tot sehen. Immerhin könnte in Clarks Kopf der Schlüssel zur Zerstörung der Marker schlummern. Das vermuten auch einige Widerstandskämpfer. Letztere stöbern Isaac auf und überreden ihn zu einer Reise nach Tau Volantis. Der Eisplanet scheint der Ursprungsort allen Übels zu sein.

Das Handlungsgeflecht in Dead Space 3 ist sehr dicht. Daher tauchen weitaus mehr Charaktere auf als in den Vorgängern. Eine bedrückende Atmosphäre wie in Dead Space und Dead Space 2 kommt damit jedoch nicht mehr auf. Da ihr nämlich ständig mit euren Kameraden in Kontakt tretet, stellt sich selten eine gruselige Stimmung ein.


Druckversion

Tags: ac:linkbox  

Kommentare anzeigen

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.