Test Dead Space 3 - Packende Präsentation, Fakten und Meinung

Packende Präsentation in Deutsch und Englisch

Ein Hauptgrund weswegen kaum Langeweile während der Kampagne aufkommt, ist die filmreife Präsentation. Gerade schiebt ihr euch noch nichtsahnend durch einen Schneesturm, im nächsten Moment kracht eine spinnenartige Schneebestie vor euch auf den Boden.

Im anschließenden Gefecht merkt ihr dann, dass simples Draufballern keine Wirkung zeigt. Nun stellt sich euch die Frage, wie ihr das Biest besiegt.

Entwickler Visceral Games inszeniert Dead Space 3 teilweise filmreif.Entwickler Visceral Games inszeniert Dead Space 3 teilweise filmreif.

Dead Space 3 trumpft auch mit einer fantastischen Geräuschkulisse auf. Immer wieder scheint in dunklen Gängen etwas Unmenschliches hinter den Wänden oder der Decke zu scharren. Oder urplötzlich ertönt ein gellender Schrei und ein Necromorph fällt euch in den Rücken.

Wie schon im Vorgänger bekommen Spieler eine gelungene, deutsche Vertonung geboten. Die ist zwar nicht hundertprozentig lippensynchron. Das fällt aber aufgrund der Qualität kaum ins Gewicht. Englische Sprachausgabe befindet sich ebenfalls auf dem Datenträger.

Die Grafik gefällt vor allem aufgrund der Detaildichte. Im Weltraum schwebt ihr zeitweise zwischen unzähligen Raumschifftrümmern, während im Hintergrund Tau Volantis erstrahlt. Hier kann es passieren, dass ihr auf euren Sauerstoffvorrat pfeift und einfach mal euer Auge schweifen lasst.

Dieses Video zu Dead Space 3 schon gesehen?

Fakten:

  • erstes Drittel spielt im Weltraum, danach verschlägt es Held Isaac Clark auf den Eisplaneten Tau Volantis
  • Waffen könnt ihr selbst bauen
  • kooperative Kampagne mit zusätzlichen Missionen und Arealen
  • spielen an geteiltem Bildschirm (Splitscreen) nicht möglich
  • kaum Grusel, dafür viel Monster-Terror
  • kurzweilige Rätseleinlagen
  • Kampagne beschäftigt circa 20 Stunden
  • Sprachausabe auf Deutsch oder Englisch
  • Zusatzinhalte (Stichwort: Awakening) bereits angekündigt
  • Limited Edition enthält zwei Bonusanzüge und zwei Extra-Waffen
  • Dev Team Collector's Edition (Bestellung aus Vereinigten Staaten) enthält zwei DLCs (First Contact, Witness the Truth)
  • erhältlich für PC, PS3 und Xbox 360

Meinung von Alexander Wenzel

Dead Space 3 ist Terror. Zudem ist das Spiel von Visceral Games umfangreich. Allein der erste Durchlauf der Kampagne beschäftigt gute 20 Stunden. Und danach gibt es noch Spielmodi, die mich durchaus zum erneuten Zocken animieren.

Trotzdem vermisse ich den Horror des ersten Teils. Gänsehaut stellt sich bei mir hier kaum ein. Dafür bin ich zu oft in Kontakt mit den spielinternen Kameraden. Visceral Games fährt zum dritten Mal die Necromorphs auf. Der Drops ist gelutscht, der Respekt vor den Monstern mittlerweile arg geschrumpft.

Doch das neue Waffensystem ist ein kleiner Geniestreich der Entwickler. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich mich zuletzt so darauf gefreut hab, eine neue Wumme auszuprobieren. Alles in allem ziehe ich meinen Hut vor den Entwicklern. Selten trumpft ein Serienableger mit solch packenden Neuerungen auf. Jetzt freue ich mich auf die angekündigten Zusatzinhalte.

87 Spieletipps-Award

meint: Würdige Fortsetzung der Serie Dead Space mit vielen Neuerungen. Der Horror kommt aber etwas zu kurz.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Science-Fiction   Multiplayer   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dead Space 3 (Übersicht)