Top 10 iOS-Spiele des Monats

(Special)

von Thomas Stuchlik (03. März 2013)

Ein neuer Monat und wieder eine Menge neuer Spielstoff. Wie gewohnt pickt spieletipps für euch die besten mobilen Spiele des Monats heraus.

Platz 10: Stick to it

Auf Fingerdruck heftet sich der kugelrunde Held an Oberflächen und bewegliche Plattformen.Auf Fingerdruck heftet sich der kugelrunde Held an Oberflächen und bewegliche Plattformen.

Bei Stick to It! ist der Name Programm. Denn um ein einäugiges Flauschknäuel zu seiner Mutter zu bugsieren, benötigt ihr seine Spezialfähigkeit. Es kann sich nämlich an jede Oberfläche heften - ein Tastendruck genügt. Und das beschreibt schon das gesamte Spiel. Doch in den 80 Levels benötigt ihr gutes Gefühl für den passenden Zeitpunkt und den richtigen Weg, um ans Ziel zu gelangen.

Auf schiefen Ebenen beschleunigt der Kleine nämlich recht flott. Nur mit Tastendruck stoppt ihr den Fall und seinen Absturz ins Verderben. Dasselbe gilt bei beweglichen Plattformen, auf die ihr nur gelangt, wenn ihr im richtigen Moment loslasst und euch wieder festsaugt. Vier Themenwelten warten auf euch. Die putzige Grafik haut keinen vom Hocker, präsentiert das Geschehen aber passend. Extras wie Mehrspieler-Modi bietet Stick to it aber keine.

spieletipps-Fazit: Unkomplizierter Geschicklichkeitstest für zwischendurch. Gefällt mit witziger Idee und netter Optik, besitzt aber keinerlei Tiefgang.

Platz 9: Kairo

Kairo kommt ohne Erklärungen oder Geschichte aus. Stattdessen entführt es euch wortlos in abstrakte Welten, die ihr in der Ego-Perspektive begeht. In vielen Räumen erwarten euch simple Rätsel, die teils geschickt in die Umgebung verpackt sind. Unter anderem löst ihr Schalter in der korrekten Reihenfolge aus und lenkt Lichtstrahlen um. Solltet ihr irgendwo hängen, gibt das Spiel über das Menü maximal drei Hinweise. Das Umsehen per Fingerwisch geht flott von der Hand.

Kairo bietet spartanische 3D-Optik und Aufmachung, aber nette Rätseleinlagen.Kairo bietet spartanische 3D-Optik und Aufmachung, aber nette Rätseleinlagen.

Das Spiel kommt grafisch vorwiegend mit blockförmigen Monumenten vor trister Kulisse aus. Atmosphäre erzeugt Kairo vor allem durch seine düster gehaltene Beleuchtung und die stimmige bis verstörende Soundkulisse. Dennoch fehlt es grundsätzlich an Interaktivität und mehr Tiefe bei der Grafik und den Welten. Auch ist oft nicht klar, was ein geknacktes Rätsel ausgelöst hat.

spieletipps-Fazit: Minimalistisches Rätsel-Abenteuer aus der Ego-Sicht mit mäßigen Rätseln, aber passender Atmosphäre.

  • Plattformen: iPhone, iPod Touch, iPad (Universal-App)
  • Preis: 4,49 Euro
  • Größe: 298 Megabyte
  • Kairo bei iTunes kaufen

Weiter mit: Platz 8: Tank Battle - North Africa, Platz 7: Table Top Racing

Kommentare anzeigen

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Was passiert, wenn man den erfolgreichsten deutschen Fantasy-Roman der vergangen Jahre nimmt, ein strategisches (...) mehr

Weitere Artikel

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht