Test Bee Movie - Das Game

von Philipp Schneider (16. Dezember 2007)

Mit Bee Movie läuft derzeit mal wieder ein neuer Animationsfilm in unseren Kinos, in dem sich alles um ein eifriges Bienenvolk und vor allem die Biene Barry dreht. Der nette Kinospaß für Jung und Alt muss aber nach dem Abspann keinesfalls zu Ende sein, denn Activision veröffentlicht zeitgleich zum Kinostart das offizielle Videospiel, das wir uns in der Xbox360-Fassung für euch angesehen haben.

In der Stadt muss Barry vor allerlei Gefahren Acht gebenIn der Stadt muss Barry vor allerlei Gefahren Acht geben

Weltuntergang? Nein nur ein Sommerschauer

Wie so oft erlebt ihr in einer Spielumsetzung im Grunde die Story des Filmes einfach nochmals, auch "Bee Movie - Das Spiel" macht hier keine Ausnahme. Zusammen mit der Biene Barry fliegt ihr hinaus in die Weiten der großen Stadt und erfahrt allerlei aufregende Abenteuer. Da ihr das Geschehen natürlich aus den Augen des Insektes erlebt, erscheint die Welt um euch herum riesig, selbst solche Nebensächlichkeiten wie ein Regenschauer oder der Luftzug einer Zeitung machen sich beim Herumfliegen darum negativ bemerkbar. Meist wird euch in den Missionen etwas Freiraum gegönnt, so dürft ihr Blumen bestäuben, böse Hornissen verjagen oder den Menschen im Park auf die Nerven gehen. Zwischendurch fliegt ihr über Luftströme durch den Regen und weicht den einzelnen bedrohlichen Tropfen aus oder schießt ein paar Fotos zur Beweisaufnahme. Wie der Untertitel des Filmes - "Das Honigkomplott" - andeutet, herrscht im Bienenstaat nämlich nicht eitel Sonnenschein.

Neuwabenstadt ist richtig groß, mit einem Auto überwindet ihr die Strecken etwas schnellerNeuwabenstadt ist richtig groß, mit einem Auto überwindet ihr die Strecken etwas schneller

Bienenfleißig

Zwischen den nett designten Missionen verbringt ihr viel Zeit in der frei begehbaren Bienen-Metropole Neuwabenstadt. Hier dürft ihr mit einem Auto herumfahren und diverse Arbeiten verrichten. Dazu zählt beispielsweise der Job als Taxifahrer, Pizzabote oder Mechaniker. Das Ganze erinnert nicht ohne Grund an die GTA-Spiele, erreicht aber natürlich nicht deren hohes Niveau. Sämtliche Minispiele lassen sich über das rechtzeitige Drücken von Knöpfen (sogenannte QuickTimeEvents) bestehen und sind relativ simpel. Trotzdem machen die Spiele ein bis zweimal durchaus Spaß, doch leider verlangt "Bee Movie" von euch etliche Wiederholungen. Oft müsst ihr ein halbes Dutzend solcher Arbeiten verrichten, bevor ihr die nächste Mission starten dürft. Auf Dauer mangelt es dem Bienenabenteuer daher an Abwechslung, älteren Spielen freilich auch an Herausforderung. Doch sowohl Gameplay als auch die liebevolle Präsentation sprechen ohnehin mehr ein jüngeres Publikum an. Richtig nett anzusehen ist dabei die Grafik, die gerade in der Außenwelt eine bunte und detailreiche Umgebung auf den Bildschirm zaubert.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

The Last of Us - Part 2: Naughty Dog verrät weitere Details zum postapokalyptischen Spiel

The Last of Us - Part 2: Naughty Dog verrät weitere Details zum postapokalyptischen Spiel

Als große Überraschung für jene, die nicht schon die Gerüchte um die Vorstellung von The Last of U (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Bee Movie (Übersicht)