Vorschau Kartuga: Actionreiches Piraten-Abenteuer

von Mats Brandt (21. Februar 2013)

InnoGames' Online-Piratenspiel Kartuga verspricht Abenteuer und Action. Dabei begeben sich die Entwickler nicht nur technisch auf ein nahezu unerforschtes Gebiet, auch das Genre ist ziemliches Neuland.

Kartugas 3D-Grafik zeigt: Gutes Aussehen gibt es durchaus auch im heimischen Browser.Kartugas 3D-Grafik zeigt: Gutes Aussehen gibt es durchaus auch im heimischen Browser.

Der offizielle Beta-Start lässt zwar noch ein wenig auf sich warten, doch auf einer Präsentation für die deutsche Presse gab es bereits die Möglichkeit, eine weit entwickelte Version Kartugas anzuspielen. Nach einer kurzen Spieleinführung verschafft sich spieletipps im Spieler-gegen-Spieler-Modus (PvP) des 3D-Onlinespiels einen ersten Eindruck.

Und es herrscht weitgehende Einigkeit: Kartuga ist kein normales Browserspiel. Die moderne 3D-Grafik ist neuester Technik zu verdanken. Der Spielfokus liegt - wie deutlich zu erkennen - im PvP-Modus.

Zum Zeitpunkt des Beta-Starts sollen zunächst zwei Spielmodi zur Verfügung stehen. Im "Domination"- und "Destruction"-Modus sind alle eure Fähigkeiten gefragt, die ihr euch zuvor in der Eingewöhnungsphase angespielt habt.

Unklar ist bisher, ob wirklich beide Modi direkt freigeschaltet sind. Letzterer ist deutlich komplexer und erfordert mehr Spiel- sowie Taktikverständnis. Zur Diskussion steht daher die Alternative, in den ersten Spielstufen nur den "Domination"-Modus anzubieten. Der hat es allerdings auch schon in sich.

Einstiegsmodus: 'Domination'

"Domination" heißt Beherrschung und beschreibt das Kampfziel exzellent. Über die Spieler-gegen-Spieler-Karte verteilt schippert ihr mit eigens gewählten Schiffen und ordentlich Munition, um möglichst viele Türme zu erobern. Ziel ist es nicht, alle Speicherpunkte zu beherrschen, sondern den Punktezähler auf 2500 zu schrauben.

Der "Domination"-Modus hat einiges zu bieten: Während des Schipperns können euch jederzeit feindliche Türme beschießen.Der "Domination"-Modus hat einiges zu bieten: Während des Schipperns können euch jederzeit feindliche Türme beschießen.

Je mehr Türme ihr und eure drei Partner beherrscht, desto schneller steigt euer Punktekonto. Wenn Türme in feindlichem Besitz sind, müsst ihr sie zerstören und wieder aufbauen.

Der Aufbau erfolgt wie üblich bei "Capture Points" durch reine Anwesenheit. Eroberte Türme beschießen eure Feinde und eröffnen neue "Respawn Points", an denen ihr nach eurem Tod direkt wieder einsteigen könnt.

Der erste Eindruck ist positiv. Selbst wenn eine Mannschaft zwischenzeitlich alle Türme besitzt, ist das Spiel längst nicht verloren. Die Türme wechseln bei Unachtsamkeit des Gegners schnell den Besitzer, wodurch sich selbst ein hoher Rückstand ausgleichen lässt. Die Verteidigung der Türme funktioniert durch den Beschuss feindlicher Flotten. Eine Runde "Domination" dauert zwischen zehn und 15 Minuten.

Weiter mit: Spieler gegen Spieler: Das ist interessant

Tags: Online-Zwang   Fantasy  

Kommentare anzeigen

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Im Frankfurter Europa-Hauptquartier von Nintendo fand kürzlich eine Nachfolgeveranstaltung zur E3 2017 statt. (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Destiny 2: Belohnungen für Spieler des ersten Teils bekanntgegeben

Destiny 2: Belohnungen für Spieler des ersten Teils bekanntgegeben

Wer in Destiny alles erlebt hat und im September den Sprung zu Destiny 2 wagt, wird von Bungie entsprechend belohnt. In (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Kartuga (Übersicht)