Vorschau Defiance: Ein besonderes Shooter-Experiment mit Fernsehserie

von Philip Ulc (08. März 2013)

Defiance ist ein großes Experiment: die Verschmelzung von Fernsehserie und Computerspiel. Das ist in der Weise einmalig. Wir haben diesen ganz besonderen Online-Shooter angespielt.

Gemeinsam seid ihr stark: jede Mission kann wahlweise kooperativ gelöst werden.Gemeinsam seid ihr stark: jede Mission kann wahlweise kooperativ gelöst werden.

"Im Shooter-Bereich hat man so etwas noch nie gesehen", verkündet Nicholas Beliaeff. Die Mundwinkel des Amerikaners zeigen nach oben. Nicholas ist "Senior Vice President Development", er ist so etwas wie der Chef der Spieleentwicklung bei Trion (**Rift**).

spieletipps trifft den Mann mit dem runden Gesicht und blondem Haar auf einer Defiance-Veranstaltung in San Francisco. Der Ort wurde nicht zufällig gewählt: Denn Defiance spielt in der Stadt mit der weltberühmten Brücke, der Golden Gate Bridge. Mit dem feinen Unterschied, dass ihr hier als Spieler keine Stadtrundfahrt bucht, sondern um das Überleben der Menschheit kämpft.

Zum Glück seid ihr nicht alleine: "Es begleiten dich Tausende Spieler zur gleichen Zeit," beruhigt Nicholas und ist dabei doch voller Stolz.

Defiance wagt einen Blick in eine düstere Zukunft: Im Jahr 2034 liegt die menschliche Zivilisaton nach einem Krieg gegen außerirdische Invasoren am Boden. Außerirdische und Menschen raufen sich schließlich zusammen und leben unfreiwillig in Koexistenz. Denn eine unbekannte Gefahr von außen schweißt die beiden Völker zusammen.

Harmonisch gehen Menschen und Aliens trotzdem nicht miteinander um, hier wird scharf geschossen - die Hauptbeschäftigung in diesem Online-Shooter.

Was ist Defiance?

Defiance ist eine Mischung aus Openworld-Shooter a la Borderlands oder Rage , gepaart mit einem starken Koop-Gedanken aus Gears of War und Boss-Kämpfen wie in Guild Wars 2 . Dazu kommen Levelanstiege, frei wählbare Talente und ein reichhaltiges Set an Waffen und Ausrüstung.

Defiance bietet eine missionsbasierte Kampagne und Bonusaufgaben in einer offenen Welt.Defiance bietet eine missionsbasierte Kampagne und Bonusaufgaben in einer offenen Welt.

Anders als ein Online-Rollenspiel setzt Defiance allerdings auf eine missionsbasierte Kampagne. Dabei geht es linear zu, ihr hangelt euch von Mission zu Mission und habt nie mehrere Auftraggeber.

Das erleichtert die Orientierung in dem großen Spielgebiet und gibt damit klar die Marschrichtung vor: Defiance ist ein klassisches PvE-Spiel, ihr habt es überwiegend mit (dummen) Computergegnern zu tun.

Das sogenannte PvP-Spiel gegen menschliche Spieler verlagert Trion auf einen separaten Spielmodus. Ausnahme bildet der Modus "Shadow War", der in derselben offenen Welt spielt - allerdings nur einen handelsüblichen Flaggenklau-Modus bietet.

Dieses Video zu Defiance schon gesehen?

Hat dir "Defiance: Ein besonderes Shooter-Experiment mit Fernsehserie" von Philip Ulc gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Weiter mit: Koop-Modus, Spiel oder Serie - welchen Weg zuerst?

Tags: Online-Zwang   Open World   Multiplayer   Koop-Modus  

Kommentare anzeigen

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Woche wird es ziemlich taktisch. Ob die warmen Temperaturen zuträglich sind, wenn ihr gerade fiese Rätse (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Defiance (Übersicht)